Breaking bad goes Facebook. Und was wir davon lernen können.

Breaking Bad Blogbild
Breaking Bad Blogbild

Die US-Fernsehserie Breaking Bad hat bei einem breiten Publikum rasant an Bekanntheit gewonnen, ja sogar einen richtigen Hype ausgelöst. Gerade der gekonnte Einsatz auf der Social Media Platform „Facebook“ konnte zu diesem Durchbruch verhelfen. In meinem Blog gebe ich anhand der Serie einige Tipps, wie der redaktionelle Teil einer Facebook-Seite spannend wird und bleiben kann.

Redaktionelle Tipps für die eigene Facebook-Seite

Hier einige Best Practice Beispiele aus dem Facebook-Profil von Breaking Bad. Eventuell ist auch eine neue Idee für die eigene Facebook Seite dabei?

1. Countdowns einführen

Countdowns sind für jeden verständlich, animieren zum mitmachen und dranbleiben. Kurz vor Mitternacht beispielsweise zählt man gerne die verbleibenden Sekunden bis zu einem Geburtstag.

Diese Mechanik weiß auch Breaking Bad einzusetzen. So wurden die letzten Wochen vor Start der Staffel auf Facebook "mitgezählt". Wie? Ganz einfach: mit einem Bild das die Anzahl der verbleibenden Tage/Stunden angzeigt. Jeweils mit einer konkreten Fragestellung an den User „Only three ours left. Are you ready?“

Breaking bad _ Countdowns einführen
Breaking bad _ Countdowns einführen

2. Hashtags nutzen

#goodbyebreakingbad ist der Hashtag, der das Facebook-Profil am Ende der Staffel prägt. Facebooks Intention mit der Einführung der Hashtags, ist die Kategorisierung von Inhalten nach Themen und ein besseres Auffinden bei der Suche.

Für Facebook-Seitenbetreiber bedeutet das: werden aktuelle Inhalte mit Hashtags versehen, erhöht sich die Chance neue Fans zu akquirieren und die Fanbase zu erweitern.

Breaking Bad - Hashtags nutzen
Breaking Bad - Hashtags nutzen

3. Live Tweeting mit Hauptdarsteller

Breaking Bad hat die Social Media Kanäle Facebook, Twitter und den eigenen Blog souverän miteinander verknüpft und Inhalte verlinkt. Darsteller Aaron Paul (“Jessy”) twitterte während der ersten Staffel live zur Sendung. Ein Schmankerl für jeden echten Fan.

Breaking Bad_Live Tweeting
Breaking Bad_Live Tweeting

4. Klick-Duelle veranstalten

Bei Breaking Bad wurden regelmäßig Klickduelle veranstaltet. Dabei wurden zwei Personen oder Dinge mit Bild nebeneinander gestellt. In diesem Beispiel musste für Walt (links im Bild) gelikt und für Jesse (rechts im Bild) geshared werden.

Mein Tipp: Am besten zwei sehr konträre Dinge anführen. So können sich User einfacher für eine Seite entscheiden. Zudem regt eine kontroverse Diskussion eher eine virale Reichweite an.

Breaking Bad_Klickduelle
Breaking Bad_Klickduelle

5. Meme Jacking

Ein Meme imitiert immer ein echtes Ereignis. Das heißt, man macht sich einen aktuellen Content zunutze und wandelt ihn für sich ab. Das hat den Vorteil, dass die Logik bereits allgemein bekannt ist und so leichter geteilt wird.

Der #Throwbackthursday ist ein Meme bei dem man immer donnerstags etwas aus seiner Vergangenheit postet. So wie hier von Jesse & seiner verstorbenen Freundin Jane.

Ein kurzes Video zur Erklärung von Memes gibt es hier.
Einige gute Meme Beispiele findet man in den Top 100 Memes.

Breaking Bad_Meme Jacking
Breaking Bad_Meme Jacking

6. 10 Reasons for ...

Schreibt ihr auch immer To-do-Listen für alles Mögliche? Also ich mache das. Und wenn ich mich so umsehe, bin ich damit nicht die Einzige. Nicht umsonst ist gerade diese Art des Postings auch bei Breaking Bad eines der "Dauerbrenner".

Hier im Beispiel "10 Reasons why you should enter to win a trip to watch the #BreakingBad finale with Aaron Paul in LA."

Breaking Bad_10 Reasons
Breaking Bad_10 Reasons

7. Bei den Fans bedanken

Eine Facebook-Page kann nur dann zielgerichtet funktionieren, wenn man eine breite, loyale & aktive Fan-Gemeinschaft hat. Da ist es wie in einer realen Freundschaft gut und wichtig, diese Verbindung zu pflegen und ab und zu "Danke" zu sagen, wie hier "Thank you for breaking bad with us."

Breaking bad_Thank you
Breaking bad_Thank you

Eine kurzes Schlusswort.

"Thank you for reading my blog."

Welche Art an Postings habt ihr schon ausprobiert und mit welchem Erfolg?

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Artikel zum Thema:

loading
Nach oben