Dmexco Köln 2012 – Leading the global digital industry

MASSIVE ART Blog Header dmexco
MASSIVE ART Blog Header dmexco

Hier noch ein kurzer Überblick zur letztwöchigen Veranstaltung - der dmexco.

Die dmexco gilt in der Branche als DIE internationale Leitmesse der gesamten digitalen Wirtschaft. Auch in diesem Jahr wurden wieder Rekorde gebrochen: 22.200 Fachbesucher aus aller Welt, 578 internationale Aussteller und 400 Top-Speaker. Dabei sind die Bereiche Werbung, Media und Technologie im Fokus.

MASSIVE ART war in diesem Jahr dabei und hat sich u.a. die derzeitigen Entwicklungen im Bereich Online-Media angeschaut. Laut dem „OVK Online-Report 2012/02” des Online-Vermarkterkreis im Bundesverband Digitale Wirtschaft wächst der deutsche Online-Werbemarkt 2012 um 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dieser Bedeutung wurde in verschiedenen Vorträgen nachgegangen.

„Media in Transition“ von Dr. Paul- Bernhard Kallen, Hubert Burda Media

Schon bei der Einführungsrede wurde klar: die Medien stehen im Spannungsfeld zwischen Technologien, entsprechenden Inhalten und deren Zielgruppen. Mehr als die Hälfte der Ausgaben für Werbung im Internet entfällt auf das klassische Display-Marketing. Die Banner werden zwar von ca. 82% der User nicht geklickt, jedoch werden durch diese Bewerbung nicht nur Abverkaufsziele verfolgt, sondern auch langfristig die Stärkung und der Aufbau der Marke bewirkt.

"The Digital Transformation: Shaping Models – Creating Business"

Vertreter von Vermarktern (z.B. Mediacom) und FMCG-Unternehmen (z.B. Nestle) diskutierten in einer offenen Runde über neue digitale Bewerbungsformen. Zentrale Botschaften waren hierbei:

  • „People do not trust manufacturers“. Die Öffentlichkeit selbst soll eine entsprechende Plattform nutzen, um mit dem Publikum (Kunden) sprechen zu können.
  • „Get content out“. Das Publikum mit Storytelling unterhalten.
  • „Serve Consumers, not only advertise“. Relevanz, Beständigkeit & Reaktion in der Kommunikation.

„Digital innovation: Integrating digital marketing into the heart oft he product“ von Antonio Hidalgo, Philips

Zusammenfassend ein imposanter Vortrag darüber, wie technische Produkte, ihrer jeweiligen Zielgruppe, durch digitales Marketing visualisiert und verständlich gemacht werden können. Laut Antonio Hidalgo müssen technische Produkte ein „digitales Herz“ haben. Potenzielle Kunden sollten eine Beziehung zum Produkt haben, d.h. es ist für Hersteller wichtig:

  • Consumer Insights zu generieren
  • zu informieren
  • zu beratenden
  • (potenzielle) Kunden zu führen.

Als aktuelles Musterbeispiel führt Hidalgo die Kooperation mit Weightwatchers bei ActiveLink an.

„Reaching out to the customer in a a digital world - a client perspective" von Joseph K.Gross, Allianz

Es war erstaunlich zu hören, dass selbst ein solch globaler Versicherungskonzern wie die Allianz nicht DIE LÖSUNG hat, ihre Kunden am Besten digital zu erreichen. Die Allianz erwartet keine vorgefertigten Lösungen oder das Aufgreifen von Trends, sondern befolgt eher die folgende Herangehensweise:

  • Kleine) Lösungen ausprobieren
  • (Keinen) Erfolg haben
  • Daraus lernen

Wo sind derzeit die größten Werbespendings zu verzeichnen?

  • Display-Marketing
  • SEM (Search Engine Marketing)
  • Affiliate-Marketing

Was sind die relevanten Trends in der digitalen Werbung?

  • Soziale Netzwerke
  • Mobile (Multiple Devices)
  • Data Driven Marketing
  • Real Time Bidding (RTB)

Fazit

Die dmexco war rundum ein gelungenes Event und Ihren Besuch aus fachlicher Sicht wert. Den Termin für nächstes Jahr haben wir uns jetzt schon wieder vorgemerkt.

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Artikel zum Thema:

loading
Nach oben