dotConferences Paris: Desktop-Notifications und LED-Walls mit JS

dotconferences Paris: Desktop-Notifikations und LED-Walls mit JS
dotconferences Paris: Desktop-Notifikations und LED-Walls mit JS

In Frankreich treffen sich jedes Jahr die besten Open-Source-Entwickler, um bei den Konferenzen dotJS und dotCSS ihr Know-How auszutauschen. Wir waren dabei, als Profis wie Evan You ihre JavaScript-Geheimnisse bei der dotJS lüfteten.

Ein Hoch auf das Improvisationstalent der Veranstalter

Die dotJS ist die größte JavaScript-Konferenz in Europa und findet bereits zum fünften Mal in Folge statt – heuer im Theater am Boulevard Montmartre in Paris. Doch beinahe wäre die dotJS abgesagt worden, da die ursprüngliche Location einem Brand zum Opfer fiel. Zum Glück gaben die Sponsoren eine zusätzliche Geldspritze, um eine neue Location zu mieten.

Mit 1.200 Zuschauern war der Veranstaltungsort gut besucht. Auf den ersten Blick erstaunte die quer durch die Halle verlaufende Menschenschlange an dotConference-Fans. Alle wollten ein Stück vom "Merchandise-Kuchen" bekommen.

Meine Top-3 Talk-Highlights der dotJS

Da ich bereits einige Web-Applikationen mit entwickelt habe, konnte ich aus fast jedem Talks etwas für mich mitnehmen. Und das waren für mich die besten Insights.

1. Vue.js – neue Frontend-JS-Library 

Speaker: Evan You – Creator of Vue.jsevanyou.me

Das JavaScript-Web-Framework wurde innerhalb von circa zwei Jahren entwickelt. Derzeit sind noch weitere Features in der Pipeline.

Die Library stellt die View im Modell-View-Controller Modell dar. Wie bei React, werden auch hier die einzelnen Module – basierend auf diversen States – geladen und verwendet. Die Vorteile dieser Library sind die zusätzlichen Lifecycles. Diese fließen auf unterschiedliche Art und Weise in das Verhalten der Module ein.

 

2. Service Worker and the applification of Web 

Speaker: Nolan Lawson – Maintainer of PouchDBnolanlawson.com

Ein spannender Talk über den neuen Windows 10 Browser „Microsoft Edge“. Schwerpunkt war die Möglichkeit, mit JavaScript über die Benachrichtigungsfunktion und andere Funktionen des Betriebssystems zu verfügen. Wie es bei Smartphones bereits üblich ist, können Nutzer Notifications direkt von der jeweiligen Website aus senden.

Ein Beispiel: Am Amazon Primeday erhält der Nutzer eine Benachrichtigung auf den Desktop, sobald ein beobachtetes Produkt als Blitzangebot aufgeführt wird.

 

3. DJ-Multimedia-Show mit JavaScript 

Speaker: Sam Wray and Tim Pietrusky – Digital Artists at live.js, livejs.network

Mithilfe einer JavaScript Library, einem GameBoy Advance und einer LED-Wall sorgten die Digital Artists für überraschte Gesichter: sie präsentierten eine Multimedia-Show.

Das Duo hackte sich – mithilfe eines Arduinos und eines Raspberry PIs – in die Sound-Ausgabe eines GameBoy Advance. Mit DJ-Equipment und einer Canvas Library zauberten sie einen flotten Beat und steuerten die LED-Wall. Dank live:js haben es Sam Wray und Tim Pietrusky geschafft, eine vollständige DJ-Aufführung zu steuern – mit Nebelkanone, Sound und Image-Wall. Alles war dabei.

Fazit

Auf Online-Plattformen wird zunehmend JavaScript eingesetzt. Somit ist abzusehen, dass früher oder später jegliche Website in Form einer kleinen JavaScript Web-Applikation umgesetzt wird. 

Dominik berichtet in einem weiteren Artikel über unsere Learnings der dotCSS-Konferenz.

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Artikel zum Thema:

loading
Nach oben