Google stellt um: Universal Analytics.

Universal Google Analytics
Universal Google Analytics

Mit der neusten Version von Analytics verspricht Google mehr Features und tief greifende Erkenntnisse. Doch bevor der Funktionsumfang der Beta Version von Universal Analytics genutzt werden kann, gilt es einige Vorkehrungen zu treffen - sowohl im Code als auch im Backend.

Wir zeigen Ihnen, wie sie sich heute auf morgen vorbereiten. Denn über kurz oder lang wird Google nur noch via aktuellem Tracking-Code neue Funktionen zur Verfügung stellen. Wir schätzen gerne für Sie ein, wann sich ein Umstieg für Sie lohnt. Eine gute Planung ist definitiv empfehlenswert, denn die Umstellung kann nicht rückgängig gemacht werden.

Und das können wir für Sie tun.

Im Zuge der über kurz oder lang notwendigen Umstellung übernimmt MASSIVE ART wichtige Aufgaben für Sie.

  • Analyse der Webseite: Wir analysieren Ihre Webseite dahin gehend, welche Änderungen für die Umstellung notwendig sind
  • Upgrade zu Universal Analytics Beta: Wir stellen Ihre Analytics Properties um und passen den Code für Sie an
  • Dashboards: Im Zuge der Umstellung bieten wir Ihnen an aussagekräftige Dashboards für One-Click Analysen einzurichten
  • Benutzerdefinierte Berichte: Auf Wunsch richten wir gemeinsam mit Ihnen diese spezielle Art von Berichten für detaillierte Auswertungen ein

Wer umsteigt genießt Vorteile.

  • Zugriff auf flexiblere Datenerfassungsmethoden
  • Gesamte Customer-Journey analysieren
  • Einfacheres und genaueres Cross-Domain-Tracking
  • Zusätzliche Konfigurationsoptionen (Zeitlimits für Sitzungen, Kampagnen, Verweisquellen ausschließen, usw.)
  • Benutzerdefinierte Dimensionen und Messwerte die unternehmensspezifische Werte erfassen
  • Zukünftige Funktionen und Aktualisierungen sind nur für Universal Analytics-Properties verfügbar
  • Berichte zu demografischen Merkmalen und Interessen

Wie Google's Roadmap aussieht und welche Funktionen neu, beziehungsweise noch nicht verfügbar sind, erfahren Sie im folgenden Teil des Artikels.

Analysieren Sie die gesamte Customer Journey.

In der bisherigen Version waren viele Daten ausschließlich besuchsbezogen (sessionbezogen). Cross-Channel und Cross-Device Tracking standen nur beschränkt zur Verfügung. Mit Universal Analytics geht Google nun einen Schritt weiter und betrachtet die Daten verstärkt besuchsübergreifend. Das Tracking-Konzept wurde grundlegend überarbeitet - mit Fokus auf Multi-Device und Channel Analyse. Nun ist es möglich, genau nachzuvollziehen, wie eine Konversion zustande kam und welchen Weg Ihr Kunde gewählt hat - von Klicks auf bezahlte Google Suchanzeigen über Facebook Ads bis zum letztendlichen Kauf.

Segmentieren Sie effizienter mit Universal Analytics.

Eine weitere Neuerung stellen die benutzerdefinierten Dimensionen und Messwerte dar. Wie verhalten sich zum Beispiel angemeldete oder nicht angemeldete Benutzer auf der Webseite? Mit den neuen Funktionen können Sie die unterschiedlichen Mitgliedschaften (Standard, Premium, Nicht-Mitglied) detailliertere segmentieren und analysieren.

Profitieren Sie von zusätzlichen Funktionen.

Nach Angaben von Google ist der neue Tracking-Code flexibler und Domain übergreifende Daten (Cross-Domain Tracking) werden genauer erfasst. Universal Analytics bietet zusätzlich weitere Konfigurationsmöglichkeiten, beispielsweise können Verweisquellen und Suchbegriffe ausgeschlossen und organische Suchquellen neu definiert werden.

Nichtsdestotrotz sind aufgrund der Beta-Phase einige Funktionen noch nicht vorhanden. Dazu zählen vor allem Remarketing-Listen sowie Leistungs-Berichte segmentiert nach demografischen Merkmalen oder Interessen. Diese werden laut Google’s Upgrade Zeitplan spätestens in Phase 3 verfügbar sein.

Die ersten Schritte mit Universal Analytics.

Um die unterschiedlichen Berichte zu nutzen, sind mehrere Anpassungen nötig. Betroffen ist sowohl der Tracking-Code selbst als auch die Syntax des Codes. So muss ein neuer JavaScript-Code-Snippet in die Website eingebaut werden.

Im ersten Schritt wird erfasst, welche Funktionen genutzt werden, die derzeit entweder noch nicht zur Verfügung stehen oder angepasst werden müssen. Hat man sich erst einmal ein Bild vom Account gemacht, muss jede Web-Property einzeln umgestellt werden. Der Datentransfer dauert dann zwischen 24 und 48 Stunden. In dieser Zeit sollten keine Änderungen vorgenommen werden. Sobald Google die Umstellung freigegeben hat, kann der Code auf der Webseite geändert werden. 

Wichtig: Der Umstellung auf Universal Google Analytics kann nicht rückgängig gemacht werden. Darüber sollte man sich bewusst sein. Gerne machen wir eine individuelle Einschätzung, wann sich der Umstieg für Sie lohnt. In jedem Fall empfehlen wir, sich zuerst einen Überblick über die genutzten Berichte zu verschaffen bevor weitere Schritte eingeleitet werden.

Eigeninitiative lohnt sich.

Laut Google erfasst Ihr System noch zwei Jahre lang die Daten des alten Codes. Um einen möglichen Datenausfall zu vermeiden, empfiehlt es sich nicht zu lange mit dem Umstieg zu warten. Google kündigte im Oktober 2013 außerdem an, dass Properties die nicht umsteigen, in den kommenden Monaten automatisch auf Universal Analytics umgestellt werden.

MASSIVE ART hilft Ihnen bei einem einfachen und effizienten Umstieg. Jetzt kontaktieren

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Artikel zum Thema:

loading
Nach oben