Online Advertising News im Jänner 2015

MASSIVE-ART-News-Online-Marketing-Januar
MASSIVE-ART-News-Online-Marketing-Januar

Bereits der erste Monat im neuen Jahr war wieder turbulent: Geld versenden mit GmailOculus dreht einen KurzfilmApple bricht alle Umsatzrekorde während Samsung ins Hintertreffen gerät – und noch viel mehr! Schön, dass ihr wieder Teil der "Online Advertising News"-Serie seit. Wie immer freue ich mich auf viele aktive Leser und den einen oder anderen Tweet auf Twitter. Lasst euch jetzt aber nicht länger aufhalten. Und damit: Viel Spaß beim Lesen!

MASSIVE ART Online-Marketing News
MASSIVE ART Online-Marketing News

Facebook oder YouTube – wer gewinnt?

Wenn man die Nachrichten der letzten paar Wochen so verfolgt hat, dann hat man schon gemerkt, dass sich die Online-Video-Landschaft zu verändern scheint. War früher noch YouTube die Plattform für Video-Content, scheint Facebook dem ein Ende setzten zu wollen – und zu können. Vor allem die Ice Bucket Challenge im Jahr 2014 hat gezeigt, dass auf Facebook bereits enorm viele Videos konsumiert werden. Da war der Schritt mit neuen Featured Videos und Video Tabs wohl erst der Anfang.

Die aktuellen Quartalszahlen zeigen deutlich, welche Richtung Mark Zuckerberg mit Video-Content auf Facebook anpeilt. Ich finde, drei Milliarden Video-Aufrufe pro Tag sprechen für sich. Und was denkt ihr darüber? Setzt ihr nun vermehrt auf Facebook oder bleibt ihr YouTube treu? Mit welcher Plattform habt ihr bisher bessere Erfahrungen gemacht?

Warum sich das Audience Network von Facebook lohnt

Und nun seit ihr wieder gefragt: Wer von euch setzt bereits auf das Audience Network von Facebook? All diejenigen unter euch, die gerade euphorisch mit dem Kopf nicken, haben sicherlich schon eines gemerkt: Das Audience Network hat höhere Conversion Rates als Facebook Newsfeed Display Ads. So sagt es zumindest Fiksu in einer Studie. Wie ihr dieses Wissen nutzen könnt und wie deren Best Success Strategy aussieht, dass hat SocialTimes zusammengefasst. >>Mehr lesen

Content Recycling oder Content Removal?

Als Kathrin letztes Jahr vom Workshop mit Karl Kratz zurückkam, war sie hellauf begeistert – und inspiriert von vielen seiner Ideen, Vorschlägen und Maßnahmen zum Thema SEO. Dabei hat sie uns das Thema "Content Recycling" oder "Content Removal" besonders ans Herz gelegt. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie man mit älteren Inhalten auf der Website am besten umgeht. Soll man insbesondere ältere Blog-Beiträge archivieren und vom Netz nehmen? Oder sollte man seine Evergreens suchen und diese recyceln und auf den neuesten Stand bringen?

In einer umfangreichen dreiteiligen Serie beschreibt Reid Bandremer – Senior Search Projekt Manager bei Lunametrics – wie er die Sache sieht und welche Schritte er setzten würde. Und so geht er mit altem Content um: >>Artikel lesen

Die Welt der Online-Chats

Die Welt der direkten Online-Kommunikation verändert sich rasant. Immer wieder versuchen StartUps oder etablierte Unternehmen mit neuen Chat-Programmen auf sich aufmerksam zu machen und den Markt zu knacken. Wer erinnert sich zum Beispiel an Yo, Slingshot, Rooms, Wire, WeChat und wie sie alle heißen? Übrigens, auch Kim Dotcom probiert es mit einer Audio- und Video-Chat-Alternative zu Skype. Und nun gesellt sich Twitter noch dazu und versucht mit den Großen mitzuhalten – wie Facebook Messenger und WhatsApp (jetzt auch am PC verfügbar). Der Kurznachrichtendienst will, dass sich die Nutzer in Gruppen besser austauschen können. >>Mehr lesen

Apropos WhatsApp: Wie allfacebook.de berichtet, ist es möglich, dass das Unternehmen an seinen Unternehmensprofilen arbeitet. Werbung innerhalb der App sei nach wie vor kein Thema. Umso spannender wäre es, wenn Unternehmen mithilfe dieser Profile eine direkte Kommunikation mit potentiellen Kunden oder Bestandskunden aufnehmen könnten. Damit wäre eine direkte One-to-One Kommunikation möglich. WeChat zeigt schon jetzt erste Ansätze solcher Profile. >>Mehr lesen

Facebook at Work?

Hand aufs Herz, wer ist bereits at work auf Facebook? Wer sich ertappt fühlt, der kann jetzt aufatmen. Denn nun sollen wir auch beruflich Facebook at Work nutzen. Bereits im Dezember berichteten diverse Blogs von einem neuen Feature für Unternehmen. Und eben dieses ist jetzt für ausgewählte Unternehmen verfügbar. Kurz gesagt: Arbeitgeber können damit ein firmeneigenes Social Media Netzwerk aufbauen – völlig losgelöst vom öffentlichen Treiben auf Facebook. Mit eigenen mobilen Apps können sich Mitarbeiter austauschen und Inhalte teilen. Ich bin gespannt, wie erfolgreich es sich neben anderen Enterprise Social Networks behaupten wird (wie Yammer, Slack oder Socialcast). >>Mehr lesen

Facebook Targeting auf PLZ-Ebene

Thomas Hutter berichtete erst kürzlich davon, dass in Österreich, Deutschland und der Schweiz das Targeting auf PLZ-Ebene bald verfügbar sein wird. Zusätzlich werden neue Features veröffentlicht, die sich mit dem Stand- oder Wohnort des Nutzers beschäftigen. Zukünftig solle es möglich sein Menschen, die sich an einem Ort aufhalten, aber dort nicht wohnen unterschiedlich anzusprechen – zum Beispiel Urlauber. Laut Guide wird sowohl inkludierendes als auch exkludierendes Targeting zur Verfügung stehen. >>Mehr lesen

MASSIVE ART Web-Analytics News
MASSIVE ART Web-Analytics News

Ein Keyword Research in 90 Minuten?

Jeder SEA-Marketing Experte entwickelt früher oder später seine eigene Herangehensweise für den Keyword Research – der eine benötigt mehr Zeit, der andere weniger. Doch welcher Weg ist der effizienteste und ist es möglich, einen Keyword Research in 90 Minuten zu vollenden? Unbedingt!

Dieser Meinung ist zumindest Jeremy Gottlieb und bloggt darüber auf moz.com. Über die Qualität und den Umfang eines solchen Researchs kann diskutiert werden – empfehlenswert sind aber die Tools, die er verwendet. Und damit: Challenge accepted. >>Mehr lesen

Google Analytics Daten wiederherstellen

Wie Google erst kürzlich ankündigte, ist es bald möglich gelöschte Datenansichten, Properties und Konten wiederherzustellen. Dazu soll es in Google Analytics einen Trash Can geben, der Daten nach deren Löschung speichert – bis zu 35 Tage. Ich habe das Feature selber noch nicht gesehen, kann mir aber vorstellen, dass es sehr nützlich sein kann. >>Mehr lesen

Conversion Lift und der Einfluss von Facebook Ads

Das Messen von Conversions oder dem Einfluss von Ads auf den Erfolg einer Kampagne wird immer herausfordernder. Schließlich gibt es so viele unterschiedliche Möglichkeiten, wie die Conversion letztendlich stattfindet: offline (am Telefon), per Mail, über einen anderen Kanal oder direkt vor Ort. Wie soll man da noch messen können, welche Facebook Ad tatsächlich zur Conversion beigetragen hat? Conversion Lift versucht nun darauf eine Antwort zu geben. Mit Hilfe von Test- und Kontrollgruppen soll der zusätzliche Hebel für die gesteigerte Werbewirkung bestimmt werden. Die Umsetzung ist laut allfacebook.de nicht ganz so einfach und setzt derzeit noch den Weg über einen direkten Ansprechpartner bei Facebook voraus. Ein erstes Fazit inklusive Screenshot des Ergebnisses findest du hier: >>Mehr lesen

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Artikel zum Thema:

loading
Nach oben