SEO? SEA? Oder beides?!

SEO? SEA? Oder beides?!
SEO? SEA? Oder beides?!

Geht es um Suchmaschinenmarketing (SEM), sind viele Unternehmen unsicher, ob SEA oder SEO das Richtige für sie ist. Doch ist diese Differenzierung überhaupt sinnvoll und notwendig? Denn aufeinander abgestimmt profitieren beide Disziplinen voneinander und können so das gesamte Potenzial aus SEM ausschöpfen.

Was ist SEO?

SEO, also Suchmaschinenoptimierung, beinhaltet Anpassungen sowie Verbesserungen auf der eigenen Website und besteht aus zwei Bereichen:

  • On-Page-Optimierung, wozu alle SEO-Maßnahmen zählen, die auf der Website stattfinden – wie kurze Ladezeiten, technische Elemente und Keyword-optimierte Inhalte. 
  • Off-Page-Optimierung, welche hauptsächlich das Management und die Optimierung von Backlinks umfasst.

Der Erfolg von SEO hängt maßgeblich von der kontinuirlichen Optimierung der eigenen Seite ab – abgestimmt auf die Marke sowie die Bedürfnisse der Zielgruppe.

Was ist SEA?

Bei SEA (Search Engine Advertising) hingegen geht es um bezahlte Werbeanzeigen und ihre Platzierung zu definierten Suchbegriffen. Es wird auf bestimmte Produkte/Dienstleistungen aufmerksam gemacht, um (neue) Besucher für die eigene Seite zu generieren.

Der Erfolg einer Anzeigenkampagne in den Suchmaschinen hängt maßgeblich von der Qualität der eigenen Kampagne ab. Diese Qualität ergibt sich aus dem Zusammenspiel und der inhaltlichen Abstimmung von Suchbegriff, Anzeigentext und Zielseite. Je höher die Qualität einer Kampagne, desto eher werden die eigenen Anzeigen geschaltet und desto geringer werden die Kosten.

Unterschiede und Vorteile

SEO

Häufig wird angenommen, dass SEO im Gegensatz zu SEA kostengünstig sei. Das ist jedoch viel zu kurz gedacht. Denn kostenlos ist SEO keinesfalls. Dafür fließen zu viel Zeit und Ressourcen in Contentaufbau und -pflege sowie in technische Aspekte. Daneben zeigen SEO-Maßnahmen erst mittel- bis langfristig Wirkung und eignen sich daher kaum für kurzfristige Aktionen. Gelingt es jedoch, mit dem eigenen Content zu überzeugen und gute Rankings zu wichtigen Keywords in der organischen Suche zu gewinnen, stellt sich der Erfolg langfristig ein.

Dennoch ist dies kein Garant dafür, dass ein Unternehmen mithilfe von SEO höhere Leads generiert oder seinen Umsatz steigert.

SEA

Mit SEA können Platzierungen in der Suchmaschine direkt gekauft werden. Dadurch sind die Erfolge der Kampagne direkt messbar und es kann eine große Datenmenge erfasst werden. Diese Daten helfen dem Werbetreibenden den Nutzer besser zu verstehen sowie Kampagnen zu optimieren und auf die Zielgruppe abzustimmen. Jedoch gibt es ohne laufenden Budgeteinsatz auch keine Platzierungen in den Suchmaschinen – ein großer Nachteil von SEA.

SEA ist vor allem auf schnelle Ergebnisse ausgerichtet und eignet sich daher besonders für Kampagnen, Salesaktionen oder Eventbewerbungen.

Welches Potenzial bieten SEA und SEO im Zusammenspiel?

Beide Kanäle – sowohl SEO als auch SEA – zielen auf markenrelevante Keywords ab, die von der Zielgruppe gesucht werden und dadurch Traffic generieren. Ziel sollte es also sein, so viele relevante Keywords wie möglich abzudecken.

SEA bietet besonders in Bezug auf Geschwindigkeit einen Vorteil und liefert zusätzlich wichtige Informationen zu relevanten aber auch zu weniger relevanten Keywords. Diese, aus der Suchmaschinenwerbung gewonnenen Informationen können wiederum für den SEO-Bereich eingesetzt werden – um bspw. die Zielseiten zu optimieren. Die inhaltlich optimierten Seiten haben im Umkehrschluss einen positiven Einfluss auf die Kampagnenkosten. Ferner steigen mittels SEA Reichweite, Sichtbarkeit und Bekanntheit einer Marke bzw. eines Unternehmen in der Suchmaschine. Dies kann sich ebenfalls indirekt auf das Ranking in der organischen Suche auswirken. So ist es wahrscheinlich, dass aufgrund der Kampagne mehr Nutzer direkt nach der Marke oder dem Unternehmen suchen.

SEO-Maßnahmen wirken mittel- bis langfristig. Allerdings können über einen längeren Zeitraum nur relativ wenige Keywords abgedeckt werden. SEA hingegen wirkt sofort und kann viele Keywords in kurzer Zeit abdecken. Zusammen eingesetzt ergibt sich ein ideales Zusammenspiel, von dem beide Disziplinen sowie die Werbetreibenden profitieren.

Mein Fazit

Gerade aufgrund ihrer Unterschiede ergänzen sich SEA und SEO optimal. Daher sollten die Disziplinen nie getrennt von einander betrachtet werden. Es geht weniger um die Frage, ob nun SEO oder SEA effizienter ist, sondern viel mehr darum, beide Disziplinen zusammenzuführen, gemeinsame Strukturen zu schaffen und so das große Potenzial des Zusammenspiels beider Bereiche zu nutzen.

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Artikel zum Thema:

loading
Nach oben