Videos im Web – Webvideos

videos im web - webvideos
videos im web - webvideos

Es waren einmal Videos, die mit dem Web und seiner Erfolgsgeschichte zu neuen Ehren & Popularität gelangten.

Zuerst wurden Videos einfach nur ins Web gestellt. Die rasante Technologie-Entwicklung im Web (Video-Plattformen, Schnittstellen-Entwicklung) einhergehend mit der Weiterentwicklung und der Optimierung der Aufnahmegeräte, bestes Beispiel das Handy, resultierten in Unmengen von Videoclips unterschiedlichster Qualität im Netz.

Jetzt sprechen wir von Webvideos, die speziell für das Medium konzipiert und realisiert werden. Sie überzeugen gegenüber den Amateurbeiträgen qualitativ in der Umsetzung, aber vor allem mit redaktionell aufbereiteten Inhalten.
Weitere Begleiterscheinung war das neue Berufsfeld "Video-Journalist" – eine 1-Mann/Frau-Show, die alles allein bewältigt: Konzept, Bild, Ton, Interview, Off-Stimme, Schnitt und Upload des finalen Beitrages. 
Und bezeichend für das junge Format "Webvideo" ist auch die Einrichtung des Deutschen Videopreises, der zum ersten Mal 2011 vergeben wurde.

Webvideos sind inzwischen in der digitalen Inhaltsvermittlung nicht mehr wegzudenken. Das hat auch Auswirkungen auf die Konzeption von Websites & Weblösungen. Für Websites by MASSIVE ART ist es Standard, Videos einzubinden und in dem Open Source CMS ZOOLU entweder über Eingabe des Embed Codes oder über eine direkte Anbindung zwischen ZOOLU und dem YouTube-Channel zu administrieren. Die Frage stellt sich vielmehr nach dem Wie und Wo auf der Website: Welcher Platz und wie viel Fläche soll Videos eingeräumt werden?

Laut Kundenmeinung, solle das Video auf den ersten Blick sichtbar und klickbar sein. Dies vor allem dann, wenn es vielleicht nur ein Video ist, das einen besonderen Beitrag darstellt, und niemand vermuten würde, dass sich auf irgendwelchen Unterseiten ein solcher besonderer Beitrag finden könnte. Die Kundenmeinung rührt ja von irgendwo her und bildet sich aus eigener Erfahrung & Anwendung. Was bedeutet das also für die Usability? Sollen Videos tatsächlich immer direkt auf die Startseite verfrachtet werden? Oder wären Links, gut platziert und hervorgehoben, als Verweis auf das Vorhandensein eines Videos nicht sinnwoller, damit die Aufmerksamkeit der User nicht gänzlich für das Video draufgeht? Oder kann das Webvideo inzwischen so viel, was zur berechtigten Frage führen würde:

Ersetzen Webvideos das klassische grafische Text-Bild-Konzept?

Erst Ende letzten Jahres haben wir den neuen Webauftritt für die Medienzoo Bewegt Bild Kommunikation GmbH online gestellt. Eine Website, die ganz das Leistungsspektrum von Medienzoo im Blickfeld hat: das Bewegtbild.
Eine Website, die auch zeigt, welches Gewicht auf Videos liegt und wie ansprechend und unterhaltsam Inhalte inszeniert werden können – wer schaut nicht gerne hin, wenn Themen visuell und auditiv als Paket angeboten / interpretiert werden?

Also, was kann das Webvideo? (An dieser Stelle hoffe ich auf einen zukünftigen Gast-Blog-Beitrag.)

  • 2 Sinne werden auf einmal bedient
  • Verdichtung & Verknappung von Inhalten
  • Emotionalisierung & Unterhaltung durch Ton / Musik / Bewegung
  • Kostengünstige Umsetzung ist inzwischen möglich
  • Gute Inhalte können auch mit einfachen Mitteln aufgenommen werden
  • Gute Infrastruktur zur Verbreitung des Videos im Web gegeben

Und vielleicht die Frage von der anderen Seite gestellt: Was können Webvideos (noch) nicht?

  • Videos beanspruchen Aufmerksamkeit und stechen hervor, was andere Informationen und Elemente abfallen lassen könnte.
  • Videos können noch nicht im / per Newsletter verschickt werden. Es kann ein Bild im Newsletter mit wegführendem Link auf das Video hinterlegt werden, aber es wird noch nicht direkt abgespielt.
  • Schlechte Videos langweilgen User (möglicherweise) schneller als ein langweiliger Text = Imageschaden.
  • Wem fällt noch etwas ein?

Schlussendlich lässt sich eine Tendenz für Webvideos ganz deutlich feststellen: Mit Webvideos werden inzwischen alle möglichen Anwendungen, Ausführungen, der tatsächliche Handgriff, in Bild & Ton erklärt. Und diese Tendenz der Hilfestellung per Video ist eine junge Erscheinung, die wir im Contentdesign und auch als neues Navigationselement in der Planung von Websites sehen und aufnehmen.

Fragen & Anmerkungen oder interessante Links auf Webvideos sind wie immer willkommen.

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Artikel zum Thema:

Unser Geschenk für Netz für Kinder Unser Geschenk für Netz für Kinder
MASSIVE ART Notfallnummer MASSIVE ART Notfallnummer
Trends im E-Commerce Herbst-Event MASSIVE ART Trends im E-Commerce 2017: Das Herbst-Event bei MASSIVE ART
loading
Nach oben