Digital First: Loading

5
SEO-Tipps
für
mehr
Verkaufserfolg
auf
Amazon

E-Commerce, Amazon und Plattformhelden

Wir machen Sie zum Plattform-Helden!

Amazon hat 2018 ungefähr 18 Milliarden Euro Umsatz gemacht, alleine in Deutschland, weltweit waren es sogar mehr als 200 Milliarden Euro. Für Händler führt also mittlerweile kein Weg mehr vorbei am grössten Online-Marktplatz der Welt.

Doch wer auf Amazon erfolgreich sein will, der muss einige Dinge beachten. Die Konkurrenz ist riesig, die Herausforderungen sind gross. Es gilt, möglichst viel Aufmerksamkeit für seine Produkte zu erzielen und eine hohe Sichtbarkeit zu erreichen. Das Geheimrezept dafür lautet: Marketplace SEO. Doch wie funktioniert das?

Wir bei MASSIVE ART haben es uns zur Aufgabe gemacht, unsere Kunden – egal ob Einsteiger oder E-Commerce Vollprofi – auch im Bereich der Online-Marktplätze tatkräftig zu unterstützen. Gemeinsam mit der digiPULS GmbH – einer Beratungs- und Coaching-Agentur in den Bereichen Digitalisierung & eBusiness – haben wir dafür die Plattformhelden ins Leben gerufen.

Wir zeigen in diesem Beitrag die wichtigsten 5 SEO-Tipps für mehr Verkaufserfolg auf Amazon.


Keywords

Ähnlich wie Google funktioniert Amazon als (Produkt-)Suchmaschine. Mehr als die Hälfte aller weltweiten Suchanfragen bei der Produktsuche im Internet starten heutzutage bei Amazon, wo Algorithmen über die Sichtbarkeit und das Ranking der Suchergebnisse entscheiden. Der Suchalgorithmus von Amazon heisst A9. Um als Verkäufer mit seinen gelisteten Produkten bestmöglich platziert zu sein, ist es wichtig, die richtigen Keywords zu verwenden. Dabei gilt es ein paar Dinge zu beachten…

  • Schreibweise

Damit A9, der Amazon-Suchalgorithmus, ein Produkt möglichst weit oben rankt, sollte der Produkttitel aus 90-150 Zeichen bestehen. Darüber hinaus sollte bei der Gestaltung des Titels die folgende Reihenfolge beachtet werden:

Marke + Name der Abteilung (Typ/Kategorie) + Stil/Form + Produktname + Modellbezeichnung + Features

Die zulässige Zeichenanzahl für die einzelnen Bestandteile eines Produkt-Listings ist begrenzt. Die Zeichen sollten bestmöglich ausgenützt, aber nicht überschritten werden.

Titel: 150 Zeichen

Stichpunkte (Bullets): 1000 Zeichen

Produktbeschreibung: 2000 Zeichen

Suchbegriffe: 250 Zeichen

  • Keyword-Dichte

Wer eine besonders hohe Sichtbarkeit in Bezug auf bestimmte Keywords möchte, sollte diese sowohl im Titel als auch in den Stichpunkten und in der Produktbeschreibung mit einbinden.

  • Suchvolumen

Um das Suchvolumen zu erhöhen und letztendlich eine möglichst breite Zielgruppe erreichen zu können, ist es ratsam, zusätzlich artverwandte Keywords zu verwenden. Wer also z.B. eine Espressotasse verkauft, sollte auch das Wort Kaffeetasse bei den nicht sichtbaren Suchbegriffen angeben.

Buy Box

Amazon vergibt das Einkaufswagenfeld (= Buy Box) für jedes angelegte Produkt nur für einen bestimmten Verkäufer. Dieser erhält den Verkaufszuschlag, nachdem der Kunde das Produkt in den Warenkorb gelegt hat. Welcher Händler die Buy Box-Platzierung erhält, entscheidet letztendlich der A9-Algorithmus von Amazon.

Verkäufer können die Vergabe der Buy Box beeinflussen, indem sie zum Beispiel:

  1. den günstigsten Preis anbieten,
  2. ihre Produkte mit Prime-Status versehen oder
  3. aber die Produkte exklusiv anbieten, also z.B. über eine eigene und bei Amazon registrierte Marke (Private Label).
Den Prime-Status erhalten Verkäufer beim Verkauf über die beiden Programme „Versand durch Amazon“ (FBA) und „Prime durch Verkäufer“. Das begehrte Prime-Logo bringt mittlerweile ganz erhebliche Vorteile für das Ranking der Produkte.

Produktbilder

Für eine gute Conversion-Rate (Verhältnis von Klickquote zu Kaufquote) sind professionelle und ansprechende Produktbilder ausschlaggebend, denn auf diese fällt der erste Blick des Kunden. Die verwendeten Produktbilder müssen den Amazon-Richtlinien entsprechen.

  • Es gibt 7 Bilder für das Listing, von denen das erste Bild (= Hauptbild) einen rein weissen Hintergrund aufweisen muss.
  • Alle Bilder sollten darüber hinaus ein quadratisches Format und eine Bildgrösse von mindestens 1000 x 1000 Pixeln aufweisen.
  • Die Produkte sollten sowohl im Detail als auch in der Gesamtansicht zu sehen sein.
Dabei empfiehlt es sich, die Produkteigenschaften, die verschiedenen Anwendungsbereiche und auch die einzigartigen Verkaufsvorteile hervorzuheben und die Produkte bestmöglich mit Image- und Aktionsbildern in Szene zu setzen.

Werbemöglichkeiten

Einer der stärksten Hebel für schnelles Wachstum, höhere Sichtbarkeit und mehr Verkäufe sind mit Sicherheit die bezahlten Werbemöglichkeiten bei Amazon. Dabei können Verkäufer aktuell aus 2 verschiedenen Anzeigeformaten wählen:

  • „Sponsored Products“ oder
  • „Sponsored Brand“,
wobei letzteres nur bei einer zuvor auf Amazon registrierten Marke möglich ist.
 
Durch die Festlegung eines frei wählbaren Standardgebots lässt sich, ähnlich wie bei Google AdWords, beeinflussen, wie die Anzeige bei bestimmten Keywords platziert wird. Dabei gilt: Wer für bestimmte Keywords mit einem hohen Suchvolumen weit oben ausgespielt werden möchte, der muss ein entsprechend hohes Gebot wählen.

Eigene Marke

Amazon hat in den vergangenen Monaten viele neue Funktionen getestet und eingeführt. Viele dieser neuen Funktionen sind aktuell jedoch nur für registrierte Marken zugänglich, so zum Beispiel

  • der Amazon Shop,
  • EBC (Enhanced Brand Content) und
  • auch die bereits angesprochenen Sponsored-Brand-Kampagnen.

Mit all diesen Funktionen kann eine Marke samt deren Produkte sehr professionell dargestellt und hervorgehoben werden. Dies wiederum kann Kunden, ähnlich wie in einem Onlineshop, ein deutlich besseres Einkaufserlebnis bieten und für eine bessere Kundenbindung sorgen. Es lohnt sich also, in den eigenen Markenaufbau zu investieren.

Um eine eigene Marke bei Amazon registrieren zu können, muss diese vorab in einem nationalen (z.B. Deutsches Marken- und Patentamt, DPMA) bzw. internationalen Markenregister (z.B. Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum, EUIPO) registriert sein. Im Anschluss kann die Registrierung bei Amazon direkt aus dem Verkäuferprofil bzw. über das Portal Amazon Brand Registry in wenigen Schritten vom Verkäufer durchgeführt werden.

Bei weiteren Fragen oder für ein unverbindliches Gespräch freuen wir uns auf Ihre E-Mail.

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Blogartikel zum Thema:

loading
Nach oben