7 Themen, die uns 2014 bewegen

7 THEMEN, DIE UNS 2014 BEWEGEN
7 THEMEN, DIE UNS 2014 BEWEGEN

2013. Ein Jahr voller Extreme für MASSIVE ART. Und 2014 verspricht dem in nichts nachzustehen. Das Internet steht nicht still, ist voller neuer Möglichkeiten. Innovative Technologien und Services werden fast wöchentlich veröffentlicht. Ich möchte hier einige wichtige Themen zusammenfassen, die uns und unsere Kunden 2014 sicherlich auf Trapp halten werden.

1. Sozial & ökologisch

Wir helfen anderen, die Welt zu retten! Noch nie waren wir in so vielen Projekten involviert, die sich mit sozialen und ökologischen Themen beschäftigen. Da ist zum Beispiel das „Projekt Albanien“, für das wir im Rahmen unseres Weihnachts-Sponsorings eine neue Website erstellen. Gleich zwei Projekte dürfen wir für die Caritas Vorarlberg realisieren, und mit dem Ideenkanal und der Werkstatt faire Zukunft unterstützen wir zwei Initiativen in Liechtenstein. Aber es stehen noch mehr Projekte in den Startlöchern, worüber wir in naher Zukunft berichten werden.

2. Online Marketing & Advertising

Unsere neue Abteilung für Online Marketing & Advertising entwickelt sich sehr gut. Das Konzept, unsere Kunden durch eine völlig transparente Mediaplanung bei der Schaltung von Werbung im Internet zu unterstützen, trifft scheinbar den Nerv der Zeit. Darum werden wir unsere Ressourcen ausbauen, um dem Anspruch „Analysieren, Beraten, Agieren“ auch weiterhin gerecht bleiben zu können.

3. Internet der Dinge

Leuchten, die per Wlan über eine Smartphone App programmiert werden. Heizungen, die über ein Kunden-Extranet gesteuert werden. All das ist bei MASSIVE ART bereits Realität. Immer mehr Unternehmen wollen ihre Hardware über das Internet verfügbar machen. Wir konnten in den letzten 5 Jahren nicht nur die notwendige Kompetenz aufbauen, sondern auch sehr viel Erfahrung in spannenden Projekten sammeln. Die immer häufigeren Anfragen zu diesen Entwicklungen zeigen, dass wir mit unserer Einschätzung richtig lagen.

4. Mobiles Chaos

Die Zugriffe auf Webdienste mit mobilen Endgeräten wie Tablets oder Smartphones explodieren weiter. Bereits seit zwei Jahren werden mehr Tablet-PCs als Desktop-Rechner verkauft. Wir haben als eine der ersten Agenturen in Vorarlberg schon 2010 diesen Trend erkannt, konsequent auf responsive Webdesigns umgestellt und Kompetenz für die Entwicklung mobiler Apps aufgebaut. Aber der Markt wird immer fragmentierter: Neben iOS und Android (beide mit vielen verschiedenen OS-Versionen) drängt Windows immer mehr auf den Markt. Aus diesem Grund bauen wir im Moment eine umfassende Testing-Station mit ca. 20 Geräten auf, um die Qualität unserer Websites und Apps besser testen zu können.

5. Webbasierte Business Software

Neue Unternehmensideen fordern auch einen neuen Zugang zum Thema Business-Software. Wir arbeiten an mehreren, spannenden, webbasierten Anwendungen um die Schwachstellen veralteter ERP-Konzepte zu verbessern. Und das ist keine so trockene Materie, wie es vielleicht im ersten Moment den Anschein hat. Der Clou dabei ist es nämlich, die Organisation unserer Kunden tief greifend zu verstehen, um dann Abläufe optimieren zu können.

6. E-Commerce erwacht

Lange hat der Mittelstand in der Bodenseeregion in einem E-Commerce Dornröschenschlaf gelegen. Doch das scheint vorbei zu sein. Immer mehr Anfragen für individuelle Webshop-Lösungen kommen bei uns an. Seit Monaten ist ständig eines unserer Teams mit der Umsetzung eines Online-Shops beschäftigt. Und auch hier bleiben wir nicht bei Altbekanntem stehen. 2013 ging’s schon ordentlich ab:

  • Weiterbildung in Magento: Check. 
  • Standardisierte E-Commerce Module entwickeln: Check.
  • Partnerschaft mit Österreichs führendem Logistikunternehmen: Check.
Und 2014 wird nicht weniger spannend!

7. ZOOLU wird SULU, ZEND wird Symfony

Bereits seit August 2013 arbeitet ein eigens gegründetes Entwickler-Team an der neuen Version unseres Content Management Frameworks. Und dabei wird sich nicht nur der Name von ZOOLU auf SULU ändern. Insbesondere vom Umstieg auf das Symfony PHP-Framework erhoffen wir uns noch leistungsfähigere Systeme entwickeln zu können. Schon sehr bald gibt es mehr Informationen zu diesem spannenden Thema.

Fazit

Das Internet ist erwachsen geworden. Wer in dieser Industrie weiter kommen will, muss breit aufgestellt sein und die richtigen Spezialisten zur Verfügung haben. Unser Team mit 32 Mitarbeitern wird auch heuer hoffentlich noch wachsen (we’re hiring!!!). Unsere Organisation muss sich flexibel an neue Herausforderungen anpassen. Es bleibt spannend.

2014, wir freuen uns auf dich!

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Artikel zum Thema:

loading
Nach oben