Chrome ist neuer Platzhirsch in der Browserfamilie

platzhirsch
platzhirsch

Googles Internetbrowser Chrome verdrängt laut Statistik von statcounter.com Microsofts Internet Explorer vom ersten Platz der meistgenutzten Browser. Der Unterschied der Marktanteile beträgt momentan zwar nur ein paar Promille, der Trend ist jedoch eindeutig:

Im Gegensatz zum IE, der stetig fällt, nimmt der Höhenflug von Google Chrome kein Ende.

Die Marktanteile, die der IE verloren hat, scheint Google Chrome direkt gewonnen zu haben. Die anderen Browser sind laut Grafik ungefähr gleichgeblieben.

Ein kurzer Blick auf die Geschichte der Browser zeigt, dass der Internet Explorer von Microsoft lange Zeit eine Monopolstellung genossen hat. Dadurch, dass er auf dem weit verbreiteten Betriebssystem "Windows" vorinstalliert ist, wird der IE automatisch viel genutzt und wahrscheinlich auch nie ganz von der Bildfläche verschwinden. Vor allem technisch nicht versierte oder uninteressierte Leute scheuen sich vor der Installation eines alternativen Browsers, weil sie Angst haben bei der Installation etwas Falsches zu machen. Wobei sich auch dieses Verhalten mit der nachkommenden Generation ändert, die selbstverständlich mit dem Medium Web aufwächst und umgeht.

Spannend bleibt, wie sich die Marktanteile durch die für 2012 geplante Einführung von Windows 8 entwickeln werden. Microsoft hat angekündigt mit Windows 8 eine neue Version des Internet Explorers herauszubringen. Dieser soll, wie das neue Betriebsystem, sowohl auf Desktop-PCs als auch auf Tablet-Computern komfortabel einsetzbar sein. Somit hat der Internet Explorer die Chance sich neu zu beweisen. Bei einer entäuschenden neuen Version könnte Google Chrome weitere Marktanteile gewinnen, aber vielleicht ist das auch die Chance für einen anderen Browser: Denn wenn sich zwei streiten, freut sich bekanntlich der dritte.

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Artikel zum Thema:

loading
Nach oben