Cocoaheads

cocoaheads
cocoaheads

...oder: Von Leuten die sich treffen, um Wissen zu vermehren.

Cocoa? So wie in der Schokolade?

Nun, es handelt sich hierbei nicht, wie der Titel evtl. suggeriert, um Kakaoköpfe, Weihnachtsmänner oder Schokohasen. Es hat nicht einmal im weitesten Sinne etwas mit Schokolade zu tun. Bei all dem geht es, ganz einfach gesagt, um Programmierung. Doch um den Begriff Cocoaheads zu erklären, muss ich ein klein wenig ausholen.

Ich wage mal die These und behaupte, dass heute so ziemlich jeder das iPhone und/oder das iPad kennt. Und alle, die eines besitzen, benutzen tagtäglich die vielen, so genannten Apps darauf. Nur ein Bruchteil derer ist sich im Klaren oder weiß sogar, wie diese Apps entstehen (ist ja auch eher uninteressant).

Neben den Werkzeugen zum Erstellen und Testen der Apps liefert die Firma Apple auch eine riesige Sammlung an so genannten Funktionsbibliotheken mit, welche dem Entwickler sein Dasein vor dem Rechner erleichtern sollen (die regelmäßige Einnahme wohldosierter Mengen Schokolade kann das aber auch - ich weiß das!).

Um das Auto als Metapher heranzuziehen, wären diese Funktionsbibliotheken dann all die vielen Schalter, Knöpfe und Hebel, durch die es erst zu Funktionieren beginnt.

Diese Bibliotheken fasst man, kategorisiert nach ihrer Zugehörigkeit, in mehreren Frameworks zusammen. Das gesamte Bundle an Frameworks bildet das API, das Application Programming Interface. Und genau das nennt sich Cocoa (auf dem Mac) bzw. Cocoa Touch (auf allen iOS Geräten).

OK, Cocoa ist klar. Aber was hat es mit den Köpfen auf sich?

Die Cocoaheads ist eine weltweite, mehr oder weniger lose Vereinigung von OS X und iOS Entwicklern. Programmierer also, die dieses, auch Cocoa-Framework genannte API verwenden. "Cocoa on the Brain" - wie der Slogan lautet.

Sie treffen sich meist in regelmäßigen Abständen in den großen, mittelgroßen und Hauptstädten dieser Welt  in so genannten Chapters. Dort veranstalten sie Vorträge oder Lightning-Talks über ausgesuchte Themen, es wird gemeinsam an Problemen oder Projekten entwickelt, getüftelt und gelöst.

Neben dem reinen Wissensaustausch, der hier stattfindet, spielt die soziale Komponente auch eine große Rolle. Auch Entwickler wollen sich treffen, kennenlernen und einfach mal gesehen haben. Aus solchen Treffen sind schon eine Menge interessanter Projekte entstanden.

Kann ich da mitmachen?

Auf jeden Fall! Neue Gesichter sind immer sehr Willkommen. Dabei spielt es überhaupt keine Rolle, ob Sie ein erfahrener Entwickler oder nur ein Interessierter sind. Wichtig ist, der Durst nach Wissen und Spaß am Programmieren auf dem Mac/iPhone.

Seit nunmehr einem Jahr gibt es auch die Cocoaheads Bregenz. Und anders als der Name es meint, treffen sich diese hier bei uns, in den Räumen der Firma MASSIVE ART in Dornbirn.

MASSIVE ART selbst entwickelt ebenfalls Software für iPhone und iPad und hält immer Ausschau nach talentierten und interessierten iOS Entwicklern. Da ist es nur logisch, dass auch wir an solchen Treffen nicht nur partizipieren, sondern auch Raum für diese bieten.

Bei Interesse könnt ihr Euch gerne melden.

Bildquelle: http://cocoaheads.tumblr.com/image/30576380849

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Artikel zum Thema:

loading
Nach oben