Digital First: Loading

So
klappt's
mit
den
Instagram
Followern

Instagram Follower

Wahnsinns Bilder, coole Texte und jede Menge Hashtags – aber trotzdem hat dein Instagram Account nicht Tausende von Followern? Des Rätsels Lösung könnte das falsche Thema sein. Was das bedeutet und wie es mit den Followern klappt, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Viele Accounts auf Instagram verfolgen kein klares Thema. Somit gibt es nur einen Grund diesem Account zu folgen, nämlich aus Interesse am generellen Leben dieser Person, seiner Familie, den Freunden usw. Dagegen bietet ein Account, der ein klares Thema verfolgt, wie zum Beispiel Mountainbiking, einen größeren Anreiz diesem zu folgen. Er widmet sich einer bestimmten Zielgruppe die gerne Posts über das Biken sieht und deswegen diesem Profil folgt und dessen Bilder liked oder kommentiert.

Füll' eine Nische!

Hierbei ist es aber wichtig sich ein Thema auszusuchen, das eine Nische füllt. Denn mit dem 100.000sten Fitness Account wird man eher weniger Erfolg haben. Mit einem Fitness Account, der hingegen auf eine neue Art von Training oder Ernährung setzt schon eher. Natürlich sollte man darauf achten, dass die Sparte auch genug Interesse weckt. Denn kein Interesse ist gleich keine Follower.

Aber bedenke: Es funktioniert auch, wenn du dir zwei Themen herannimmst die nahe beieinander liegen. Wie zum Beispiel Biken und Ski fahren, da hier die Zielgruppe sehr ähnlich ist – und der Biker sich im Winter wahrscheinlich eher schwer tut ;).

Bleibe deiner Linie treu

So viel zur Erklärung. Doch wie setze ich das um, ohne dass mein Account sich doch nicht wieder in die Allgemeinheit verirrt? Sei dir von Beginn an klar, was du machen willst und wer erreicht werden soll. Anschließend würde ich, falls vorhanden, meine bisherigen geposteten Bilder durchsehen und kräftig aussortieren: Bilder, die nicht zu meinem Thema passen löschen, auch wenn es weh tut. 

Vor jedem Post, den du machst solltest du dich fragen, ob dieses Bild oder Video wirklich etwas mit deinem ausgewählten Thema zu tun hat. Sei ehrlich zu dir. Zwar wird ein falscher Post deine Community nicht verärgern aber der dritte oder vierte vielleicht schon. Deine Follower überlegen sich dann, ob es noch Sinn macht dir zu folgen, wenn du Sachen postest, die ihn nicht interessieren.

Qualität statt Quantität

Lieber einmal gar kein Post als ein schlechter. Mit einem schlechten Post machst du zwar auf dich aufmerksam, allerdings leider im negativen Sinne. Das kann dich Follower kosten. Somit immer gut überlegen, ob das Thema und die Qualität deines Contents stimmt.

Eine kurze Check-Liste für dich:

  1. Thema aussuchen
  2. Profil checken
  3. Der Linie treu bleiben

Das sind die drei Schritte, die deinem Instagram Account die Einzigartigkeit verleihen könnte, die er nötig hat um erfolgreich zu sein.

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Blogartikel zum Thema:

titelbild
5 SEO-Tipps für mehr Verkaufserfolg auf Amazon
2019-09-plattformhelden
We can be heroes - nicht nur für einen Tag.
Google + Facebook Shopping
Google vs. Facebook & Instagram Shopping
loading
Nach oben