Quereinstieg bei MASSIVE ART. Thomas macht das.

MASSIVE ART Insight Thomas
MASSIVE ART Insight Thomas

Von den verstaubten Zahlen zu flirrenden Pixeln, oder: "Min Weag usm Wold" (Anm. d. Red. "Mein Weg aus dem Wald"). Denn die Ausbildung entscheidet noch lange nicht darüber, was man am Ende wirklich macht. 

Von der Wirtschaft zur Technik

Zu Hause in Bizau, Handelsakademie in Bezau, Zivildienst in Andelsbuch. Da musste eine Veränderung her! Nicht nur räumlich, sondern auch inhaltlich.

Auf der Suche nach einer guten Arbeitsstelle bin ich schnell auf MASSIVE ART gestoßen. Und ich hatte Glück: Trotz wirtschaftlichem Hintergrund habe ich die Chance eines Quereinstiegs bekommen. Warum? Na, "well i an Wäldar bea"! Oder vielleicht auch einfach deshalb, weil ich mit Leidenschaft für das Web überzeugt habe.

Mein Einstieg.

Man sagt zwar, jeder Anfang ist schwer, aber bei MASSIVE ART habe ich mich sehr schnell wohl gefühlt. Meine neuen Kollegen haben mich gleich unterstützt und freundschaftliche Verhältnisse wurden bald geschlossen.

Mein größtes Bedenken war meine wirtschaftliche Ausbildung. Zwar grundsolide, aber als Junior Web Developer nicht unbedingt von Vorteil. Und das hat mir zu Beginn doch etwas Kopfschmerzen bereitet. Alles, was ich über das Programmieren wusste - mein ganzes Können - habe ich mir selbst in meiner Freizeit angeeignet. Darum war ich dankbar, diese Chance bekommen zu haben und freue mich, dass ich meine Kollegen immer um Rat fragen kann - sollte ich mal nicht weiter wissen.

Seit unserem Umzug ins neue Büro sind wir noch weiter gewachsen. Nicht nur der Mitarbeiterstab hat zugenommen, auch ein Tischfußballtisch, und seit Weihnachten eine Spielekonsole gehören nun dazu. Wunderbar, um an einem stressigen Tag die Mittagspause für eine gemütliche Runde am Tischkicker zu nutzen - den Kopf freizubekommen und danach wieder mit vollem Elan an die Arbeit zu gehen.

Und das ist bisher passiert.

Seit Jänner 2013 bin ich nun bei MASSIVE ART und durfte bereits an vielen, tollen Projekten mitarbeiten. Keines ist wie das andere und die Arbeit ist und bleibt abwechslungsreich und herausfordernd. Vom einfachen Grundaufbau mit HTML/CSS bis Javascript und PHP bekommt jedes Projekt nochmal einen individuellen Schliff - zum Beispiel einen Parallax Scroll Effekt oder sonstige kleinere Animationen mit CSS.

Mein Fazit.

Mittlerweile bin ich fester Bestandteil in einem von mehreren Projekt-Teams. Ich bin angekommen in meiner Arbeit und in der Agentur.

Und neben der Arbeit bleibt auch genug Zeit sich auszutauschen - ob am Mittag, bei einem gemütlichen Feierabendbier oder bei einem unserer Ausflüge. Ich kann sagen: Bei MASSIVE ART, da fühle ich mich einfach wohl! Und selbst die längere Fahrtzeit aus dem Bregenzerwald ins Unterland nehme ich gerne auf mich.

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Artikel zum Thema:

loading
Nach oben