Digital First: Loading

In
8
Schritten
zum
perfekten
LinkedIn-Profil

In 8 Schritten zum perfekten Linkedin Profil

Das kennt doch jeder: Wird ein neuer Job gesucht, ist das LinkedIn Profil auf Hochglanz poliert. Und die restliche Zeit? Da nimmt man hier und da mal Kontaktanfragen an, löscht Werbung im Posteingang  – aber das Aktualisieren des Profils fällt im To-Do-Stapel weit zurück.

Dabei ist es wichtig, auch außerhalb der Jobsuche ein vollständiges und aktualisiertes LinkedIn Profil zu haben. Besonders wenn es für Brand Building und Corporate Influencing im Unternehmen genutzt wird.
Ich zeige Ihnen in 8 Schritten, wie Sie Ihr LinkedIn-Profil auf das nächste Level bringen und mehr für sich und Ihr Unternehmen rausholen.

1. Name

Neben dem vollständigen Vor- und Nachnamen sollten Sie wenn möglich auch den Mittelnamen in das Profil aufnehmen. Ein separates Feld für Titel gibt es derzeit nicht, Sie können diesen aber beim Nachnamen hinzufügen. Fehl am Platz sind Spitznamen und humorvolle Referenzen auf Jobtitel, wie beispielsweise „Sales Rockstar“.

2. Slogan

Der Profil-Slogan ist einer der wichtigsten Faktoren im LinkedIn-Ranking. Er ist auch das Erste, was Interessenten sehen, wenn diese nach Ihrem Profil suchen. In prägnanten und kreativen 120 Zeichen können Sie anderen Usern zeigen, in welcher Branche Sie welche Rolle einnehmen. Gleichzeitig sollten Sie wichtige Keywords in den Slogan einfließen lassen. 

Beispiel: Max Mustermann - Head of Online Marketing | Content Strategie | SEO | Social Media

3. Profil-URL

Anstatt einer automatisch generierten, unlesbaren URL empfehle ich Ihnen, einen persönlichen Link zum LinkedIn-Profil zu erstellen. Eine solche URL lässt sich leichter in der E-Mail-Signatur auf Business-Cards oder im Lebenslauf einbinden.

So ändern Sie Ihre URL: 

  • Klicken Sie rechts oben auf Ihr Profilbild, dann auf den Button "Profil anzeigen" und "Öff. Profil & URL bearbeiten". Sie werden zu den Einstellungen weitergeleitet. 
  • Klicken Sie nun unter "Persönliche URL bearbeiten" im rechten Bereich auf das Bearbeiten-Symbol. Ihre Adresse wird im Vormat www.linkedin.com/in/ihrname angezeigt. Geben Sie im letzten Teil ihre neue persönliche URL als Text ein. Speichern Sie zuletzt. 


Beispiel: www.linkedin.com/max-mustermann  statt linkedin.com/max-m-8775a3190

4. Profil- und Hintergrundbild

Sowohl Ihr Profilbild als auch das Hintergrundbild sollten nicht allzu privat anmuten, denn das hat auf dem Business-Netzwerk LinkedIn nichts zu suchen. Wählen Sie Ihr Bild bewusst mit dem Gedanken an die jeweilige Branche, in der Sie arbeiten oder arbeiten möchten. Auf jeden Fall gilt aber:Pprofessionell statt privat! Und beachten Sie die Bildformate, nur so kommt ihr sorgsam ausgewähltes Profilbild auch wirklich zur Geltung. 

Bildformate:

Profilbild: 1.024x1.024px, Max. 10 MB, PNG, JPEG oder GIF
Hintergrundbild: Zwischen 1.000x425px und 20.000x20.000 px, Max. 4 MB, PNG, JPEG oder GIF

 In 8 Schritten zum perfekten LinkedIn-Profil
Nutzen Sie Ihr Profil, um sich künftigen Partnern, Arbeitgebern und Kollegen der Branche zu präsentieren.

5. Profil-Zusammenfassung

Dieser Part wird oft weggelassen, kann aber den bedeutenden Unterschied machen: Ihre persönliche Profil-Zusammenfassung! In 2.000 Zeichen (wovon 300 immer auf Anhieb sichtbar sind) können Sie hier beschreiben, was andere Personen über Sie wissen sollen. Es sollte den Lebenslauf widerspiegeln, aber keine reine Wiedergabe dessen sein. In 3-5 Abschnitten können Sie Schlüsselfähigkeiten, einzigartige Qualifikationen, Arbeitsmotivation und bisherige Erfahrungen anführen. Vergessen Sie nicht, Keywords im Text unterzubringen.

Tipp: Beschreiben Sie sich symphatisch, aber nicht zu bescheiden: Auch Erfolge dürfen erwähnt werden!

6. Projekte

Projekte demonstrieren Fähigkeiten und bezeugen Erfolge. In der Zusammenfassung erwähnte Erfolge und Projektabschlüsse können somit verdeutlicht werden. Links zu aktuellen Projekten erhöhen die Glaubwürdigkeit.

7. Kenntnisse

In Ihrem LinkedIn-Profil können Sie bis zu 40 Kenntnisse und Fähigkeiten hinterlegen. Konzentrieren Sie sich auf die 5-10 wichtigsten Fähigkeiten für Ihr derzeitiges oder künftiges Berufsbild. Besonders relevant sind Fähigkeiten, die die eigene professionelle Rolle und Erfahrungen widerspiegeln.

Tipp: Lassen Sie sich Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten von einigen Ihrer Kontakte Ihres Netzwerkes bestätigen! 

8. Ausbildungsweg

Fügen Sie Ihre erarbeiteten Titel, Diplome, Abschlüsse und absolvierte Schulen hinzu. So können andere Mitglieder Ihre Bildungslaufbahn einsehen. Und es ermöglicht das Vernetzen mit Alumni, früheren Schulkollegen und Interessierten. 

Gratulation!

Ihr LinkedIn-Profil ist wieder up-to date! Was Ihnen diese Optimierung des Profils konkret bringt und wie Sie Ihr LinkedIn-Profil für Ihr Unternehmen einsetzen, erkläre ich Ihnen im nächsten Blogartikel “Wie Corporate Influencing und Brand Building auf LinkedIn funktioniert”.

Bis dahin schauen Sie doch mal bei meinem Linkedin-Profil vorbei, ich freue mich darüber. 

Mehr Blogartikel zum Thema:

Wie Brand Building auf LinkedIn funktioniert
So funktioniert Brand Building auf LinkedIn
top-links-digitalbranche-online-marketing
6 Top-Links für Themen rund um die Digitalbranche
E-Commerce, Amazon und Plattformhelden
5 SEO-Tipps für mehr Verkaufserfolg auf Amazon
loading
Nach oben