Upload-Plattformen und die unsäglichen Ersatzangebote

MASSIVE ART Blog: Straffrei Videos streamen
MASSIVE ART Blog: Straffrei Videos streamen

Das Thema, Videos straffrei im Netz schauen, ist ein populäres Thema: Die Einstellung von MegaUpload oder schon einige Wochen zuvor von kino.to bleibt nicht unbemerkt – als User erfährt man, wie das zuvor üppige Online-Angebot, Videos, Serien, Dokus in unterschiedlichen Sprachen anzusehen, schwindet und Betreiber von ShareHostern werden vorsichtig und ziehen ihre Angebote zurück, wie im Blog von CREATE OR DIE! beschrieben wurde.

Schauen wir einmal ein Stückchen weiter: Auf die legalen Plattformen, ihre Angebote und die Qualität des Angebots. Auslöser dafür war der Artikel "Videos streamen, ganz legal" in der letzten "Wann&Wo"-Ausgabe. Ich kann vorweg nehmen: Es war schlimmer, als ich es erwartet hatte.

video.de.msn.com

Videos auf MSN: viele Filme ohne Registrierung.

Mein erster Eindruck: Auf einen (möglicherweise) bekannten Filmtitel kommen 20 unbekannte Titel, die erahnen lassen, warum sie unbekannt sind. Mir ist klar, dass es viele, sehr viele Filme gibt, aber von einer Plattform, die Filme anbietet, erwarte ich mir ein Mindestangebot an zuverlässigen Qualitätsprodukten. Und für die hier erforderliche Vorgehenseite "try & error" ist mir dann doch die Zeit zu schade.

Mein zweiter Eindruck: Die unheimliche Vielfalt täuscht, da etliche Filme mehreren Kategorien/Sparten zugewiesen sind. Sicherlich berechtigt, denn in den Sektionen C- bis D-Produktion fällt die Genre-Einordnung schon mal schwer (und was hier als Comedy durchgeht ist wahrlich ein Drama).

Fazit:

  • MSN stellt hier eine Plattform bereit, der ich einfach mal Imagezwecke unterstelle.
  • Zudem berechnet das System die Streaming-Kapazität der Internetverbindung und skaliert die Bildqualität einfach und resistent nach unten. 
  • Das vermeintliche Film-Angebot legt nur einen Schluss nahe: Selbst eine schlecht sortierte Videothek bietet ein besseres Sortiment.
MASSIVE ART Blog: Straffrei Videos streamen
MASSIVE ART Blog: Straffrei Videos streamen

www.archive.org

Videos auf ARCHIVE: tausende von Filmen, Werbespots, Interviews oder Weiterbildungsvideos (Wann & Wo).

1. Eindruck: Ersteinmal die Orientierung gewinnen. Es scheint eine unsortierte Film-Vielzahl für das Online-Entertainment zu geben. Der Klick zu einer schnellen Auswahl, das Filmvergnügen ohne Umwege aufzunehmen, wird nicht erfüllt. Auch die Suchfunktion bietet keine wirkliche Erleichterung, sondern führt zu einer Listung, die vielleicht Interessantes bergen könnte, jedoch nicht, wonach man intendiert gesucht hat.

2. Eindruck: Vielleicht nach einem zweiten (zeitintensiveren) Blick.

Fazit:

  • Schwierig zu beurteilen. Mit etwas Zeit, Geduld und ohne den festen Vorsatz, einen Film sehen zu wollen, könnte man man hier Interessantes finden.
  • Die Plattform erscheint dann eher experimentell als konventionell.

Weitere Video-Plattformen

YouTube bietet in seiner Vorreiter-Position als Video-Anbieter immer noch unendlich viele Uploads, die oftmals eine ganz ordentliche Qualität aufweisen und vor allem ruckelfrei über den Schirm laufen. 
Nachteil: Filme und Serien gibts nur in Zeitportionen.

Die Mediatheken der öffentlichen Sender sind tatsächlich großartig: Filme, Dokus, Serien.
Nachteil: Die Sender sollten (teilweise) in einen (besseren) Streaming-Server investieren...oder bei den Privaten nachschauen wie es geht.

Die deutschen Privatsender wie RTL, ProSieben, Sat 1 haben schon vor geraumer Zeit die Vorteile entdeckt, ihren Konsumenten möglichst alle ihre TV-Formate (Comedy, Soaps, Reality-TV, ...) und (überflüssigen) Eigenproduktionen im Web zum Nachsehen anzubieten... Da sich aus dem Platz für das Angebot auch der Platz für Werbung eröffnet hat.

Fazit

Kino.to war eben eine feine Sche.

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Artikel zum Thema:

loading
Nach oben