Digital First: Loading

iPad-Applikation
für
T-Systems.
Ein
Praxisbeispiel.

Header iPad-Applikation T-Systems
Header iPad-Applikation T-Systems

Für unseren Kunden T-Systems haben wir eine iPad-Applikation mit Sharepoint-Connect im Corporate Design des Unternehmens entwickelt.
Der Premium Service Gedanke von T-Systems für seine Kunden sollte sich in der Applikation widerspiegeln und einen echten Mehrwert für deren Premiumkunden darstellen. 

Für diese Applikation haben wir den Ansatz einer nativ in Objective-C entwickelten Lösung herangezogen. Herausragend ist dabei, dass wir die Applikation nicht nur auf Basis der von Apple zur Verfügung gestellten Standard-Controls (für Buttons, Views, Tables etc.) programmiert haben, sondern dieses Default-Set um spezifische Custom-Controls erweitert und aufgewertet haben (z.B. Multigesture Explode zur intuitiven Navigation).

Die Applikation setzt auf eine Kombination von On- und Offlineinhalten. Einzelne Bereiche können, nachdem sie abonniert oder angezeigt werden, auch offline gelesen werden. Offline Inhalte und die grafisch sehr ansprechenden Navigationsmöglichkeiten waren die Hauptkriterien, eine native Applikation auf Basis Objective-C zu programmieren, um keine reine Weblösung darzustellen.. 

Das Bedienkonzept der iPad-Applikation stellt 6 verschiedene Bereiche zur Verfügung, die dem Benutzer eine Kombination aus direkter Anwendung und Serviceangebot zur Verfügung stellt.

  • Anwendung: Der Benutzer kann Produkte bei T-Systems bestellen.
  • Anwendung: Der Benutzer kann die aktuelle Auslastung seiner Server ansehen und in beliebige Tiefe bis auf CPU Ebene per Zoom navigieren.
  • Anwendung: In einem eigenen Bereich kann der Benutzer ihm zugeordnete Tasks verwalten und so einfach Bestellungen freigeben.
  • Service: In der Studiendatenbank können Dokumente visualisiert werden, die dann auch Offline zur Verfügung stehen.
  • Service: Dem Benutzer werden zwei News-Streams mit von T-Systems aufbereiteten Inhalten zur Verfügung gestellt.
  • Service: Es sind Visitenkarten der zuständigen T-Systems-Ansprechpartner hinterlegt, die direkt per E-Mail kontaktiert werden können.

Unsere Lösung überzeugt auch unseren Kunden, Gerhard Svagera, Head of Marketing & Business Development, T-Systems Austria GesmbH:

"MASSIVE ART Anwendungen zeichnen sich dadurch aus, dass Sie von Anfang an "State of the Art-Technologien" inkludieren. Die Herausforderung an unsere App war, die sehr komplexen Leistungszusammenhänge von T-Systems für unsere Kunden möglichst einfach darzustellen. Dies hat MASSIVE ART für uns optimal gelöst."

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Blogartikel zum Thema:

loading
Nach oben
 

Hallo!
Sie möchten mit uns zusammenarbeiten? 

Welche Themen sind für Sie interessant?

ICH

Erzählen Sie uns doch bitte ganz kurz worum es geht.

ICH

Gerne würden wir mehr darüber erfahren! Wie dürfen wir Sie denn kontaktieren?

Wie dürfen wir Sie denn kontaktieren?


ICH

An welche Addresse sollen wir die Mail schicken?

Unter welcher Nummer sind Sie am besten erreichbar?

Leider sind zur Zeit alle MASSIVE DOVES auf Urlaub ;) Wollen Sie uns alternativ vielleicht eine Telefonnummer oder E-Mail Adresse hinterlassen, unter der Sie erreichbar sind?

ICH

Bitte geben Sie eine gültige E-mail Adresse ein.


Verraten Sie uns noch Ihren Namen?

ICH

Zum Schluss noch etwas Bürokratie #DSGVO:

Vielen Dank für Ihre Anfrage! Wir werden uns so rasch wie möglich bei Ihnen melden.

Es ist etwas schiefgelaufen.
Bitte lade die Seite neu und versuch es noch einmal.