News im April

MASSIVE ART - News April
MASSIVE ART - News April

Etwas mehr als vier Wochen sind seit meinem letzten Rückblick vergangen und wieder einmal ist viel passiert: Die vergangene f8 von Facebook verspricht viele interessante Neuerungen und Facebook's Business Manager soll uns zukünftig das Leben einfacher machen. Das alles und mehr – jetzt im April-Rückblick!

MASSIVE ART Social-Media News
MASSIVE ART Social-Media News

Freemium zahlt sich nach wie vor aus

Sascha Ostermaier (von stadt-bremerhaven.de) nahm eine Studie von SRWVE zum Thema Freemium-Games genauer unter die Lupe und hebt einige interessante Erkenntnisse hervor. Nach wie vor scheint sich das Freemium-Geschäftsmodell zu rentieren – trotz einer Quote von nur 2,2 Prozent zahlender Spieler. Eines der bekanntesten Freemium Beispiele ist zum Beispiel Skype. Während die meisten Funktionen gratis angeboten werden, sind gewisse Goodies nur mit einem Premium-Account zu bekommen. Der Wettbewerb mit Google Hangouts zwang Skype jedoch dazu, die Gruppen-Chat Funktionen zukünftig gratis anzubieten. >>Mehr zur Studie

Alles neu: Facebook & Twitter updaten Ihr Design

Zuerst Facebook, jetzt Twitter: Das "sich neu erfinden" liegt gerade im Trend. Nachdem Facebook das neue Page Design vorgestellt hat, ist nun Twitter am Zug und präsentiert sich zukünftig in neuem, schickem (Facebook sehr ähnlichem) Layout. Das Headerbild ist viel prominenter und erinnert nicht zuletzt an das von Google+. Zudem können Tweets zukünftig auch gepint werden. Lässt einen das nicht sofort an Facebook denken? Wer erfahren möchte will, wie man die Tabs der Facebook Pages anpasst, der sollte hier einen Blick darauf werfen: So passen Sie Ihre Facebook Page an.

MASSIVE ART Online-Marketing News
MASSIVE ART Online-Marketing News

Darauf haben wir doch alle gewartet: Facebook launcht einen Business Manager

"Facebook’s new Business Manager throws agency & enterprise users a bone" – diese Headline sprang mir regelrecht ins Auge, als ich, wie jeden Morgen, Feedly öffnete und meine News las. Bereits Ende März kam ich auf allfacebook.de das erste Mal mit dem Facebook Business Manager in Kontakt. Warum ich davon schwärme? Das hat mehrere Gründe:

  • Endlich wird es eine Art Kundencenter geben – wie wir es von Google bereits gewöhnt sind. 
  • Werbeanzeigen Accounts, Seiten, Apps und Rechte werden an einem zentralen Ort verwaltet. 
  • Agenturen müssen sich nicht mehr zwingend mit ihren Kunden auf Facebook befreunden, um gemeinsam ein Konto zu verwalten. 
  • Die Trennung zwischen Privat und Geschäftlich wird ausgebaut. 

Eine Step-by-Step Anleitung hat allfacebook erstellt. Ob der Business Manager das richtige Tool für dich ist, das kannst du hier prüfen.

Website Custom Audience: Die neue Form der Facebook Retargeting

Über die Custom Audiences auf Facebook habe ich bereits in der Vergangenheit berichtet (Link). Ich möchte noch einmal auf diese Funktion aufmerksam machen, denn die Website Custom Audience wird noch zu oft übersehen beziehungsweise nicht genutzt. Mit Hilfe eines Tracking Pixels, welches auf der eigenen Webseite platziert wird, werden in Facebook eingeloggt Besucher gekennzeichnet. Klingt zuerst nach dem klassischen Facebook Retargeting Feature FBX, ist es jedoch nicht. Warum? Weil im Gegensatz zu FBX alle Werbeformate genutzt werden können und Segmentierungen nach Geschlecht, Alter und allen anderen verfügbar sind. Kurz gesagt: Website Custom Audiences bieten Werbetreibenden die Chance, Webseite-Besucher geräteunabhängig zu finden, zu segmentieren und mit allen Facebook Ads anzusprechen. >>Mehr lesen

Google+ Ads - schon gesehen?

Von nun an gibt es Ads auch auf Google+! Mitte April hat Google offiziell die Einführung der +Post Ads bekannt gegeben. Ein kurzes Video zeigt, wie dieses Werbeanzeigenformat aussieht. Der große Vorteil liegt darin, dass die Konversationen auf Google+ zukünftig im Web verbreitet und weitere Follower eingeladen werden können. Interessant ist auch, dass die Möglichkeit besteht, aktuelle Hangouts zu bewerben. Wie bei allen Google-Werbeformaten wird die Einrichtung in AdWords vorgenommen. Laut Marketingpilgrim werden 1.000 Follower der eigenen Google+ Seite vorausgesetzt, um die Ads schalten zu können. >>Mehr lesen

Conversion Prism erscheint in Version 4.0

Viele von euch kennen diese Grafik vielleicht noch aus früheren Zeiten – als sie noch etwas kleiner und kompakter war. Mittlerweile gibt es auf conversationsprism.com bereits die 4.Version. Es scheint als wird die Welt, in der wir uns bewegen, immer größer. 

MASSIVE ART - NEWS Web Analytics
MASSIVE ART - NEWS Web Analytics

href-Tag - und wie er nicht eingesetzt werden sollte

Der hreflang Tag ist einer der am häufigsten falsch verstandenen SEO Tags der letzten Zeit. Laut moz.com gibt es kaum jemanden, der ihn richtig einbaut. Aus diesem Grund haben sich die MOZ-Jungs ausführlich mit dem Thema beschäftigt. Das Ergebnis: Ein, meiner Meinung nach, alles erklärenden Step-by-Step Guide. Sie geben Tipps wie die SERPS von anderen Standorten als der physikalische richtig getestet werden, erklären was der hreflang Tag überhaupt macht und zeigen Do’s und Dont’s beim Implementieren. Entgegen vieler Meinungen löst der hreflang weder das Duplikate Content Problem, noch ersetzt er bestehende Geo-Ranking Faktoren. Kurz gesagt: Er hilft, dass die richtige Länder- oder Sprach-Variante der Webseite auf der korrekten „google.“ Seite erscheint. >>Mehr lesen

Tools, die jeder SEO kennen sollte

Schon mal was von Screaming Frog, Searchmetrics, Simply Measured oder aHrefs gehört? SEO Tools, die jeder SEO unter euch kennen sollte. Nicole Treipl hat eine Liste der wichtigsten Tools zusammengestellt – und einige davon ausführlich beschrieben. Welche davon waren dir schon bekannt und welche nutzt du selbst? Gerne können wir Erfahrungen auf den sozialen Netzwerken austauschen. >>Mehr lesen

Dynamische Meta-Tags

Vor einigen Wochen hatten wir intern ein interessantes SEO "aha"-Erlebnis. Die Suche nach einem unserer Kunden lieferte unterschiedliche SERP Titel. Wir prüften die Meta-Tags und stellten fest, dass Google die Titel on-the-fly selber erstellt. Basierend auf dem Keyword und der Suchintention gab uns Google unterschiedliche Titel zurück. Wir gingen der Sache nach und sind über eine interessante Erklärung von Matt Cutts gestossen: Der Title Meta-Tag ist zwar nach wie vor wichtig, wird von Google jedoch unterschiedlich gewertet. >>Mehr lesen

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Artikel zum Thema:

loading
Nach oben