WebSummerCamp – Konferenz mit Urlaubsfeeling

2017-09-12 MASSIVE ART Blog WebSummerCamp Titelbild
Herausfordernde Workshops statt einseitige Monologe! Das war die Devise des WebSummerCamps 2017.

Letztes Jahr durfte ich als Speaker am WebSummerCamp im kroatischen Rovinj teilnehmen und ich fand es großartig! Diesen Sommer war ich als Repräsentant der AgentConf vor Ort und es gibt wieder einiges zu erzählen.

Die Konferenz ist immer bestens organisiert und findet dort statt, wo andere Urlaub machen. Kein Wunder, dass das Camp dieses Jahr bereits Monate im Voraus ausverkauft war. Als Repräsentant der AgentConf verloste ich Tickets für das Event und nahm an den Vorträgen teil. Auch konnte ich unser OpenSource CMS Sulu einigen Konferenzteilnehmern schmackhaft machen.

Workshops statt Vorträge

Neben dem Fakt, dass die Konferenz in einem 5-Sterne Hotel in einer Urlaubsregion stattfindet, ist das Besondere am WebSummerCamp, dass der Aufbau nicht dem einer klassischen Konferenz gleicht. Was die Teilnehmer erwartet: Keine Monologe von Speakern! Beim WebSummerCamp finden ausschließlich Workshops statt.

Mit einer Ausnahme: der Closing Keynote von Rachel Andrew. Diese führte aus, wie wichtig es ist, sich als Frontend Developer bereits früh in Standardisierungsdiskussionen zu beteiligen (siehe Video). Die meisten von uns regen sich erst nach dem ein W3C Standard definiert wurde auf, und dann ist es leider schon zu spät.

Video: Speakerin Rachel Andrew mit ihrer Closing Keynote "Knowing It All". 

"Baue einen Common JS Loader in 5 Minuten"

Vor diese Herausforderung stellte uns der Talk über JavaScript Modules. Weitere Inhalte der Workshops, an denen ich teilnahm waren: Middlewares, REST APIs, Symfony Flex, Credentials API. Von bekannten bis hin zu völlig neuen Inhalten war für mich alles dabei: 

  • Obwohl wir bei uns Symfony verwenden, habe ich mir angeschaut wie man mit Zend Expressive eine Middleware Architektur aufbauen kann. Interessant ist, dass man diese Middlewares in vielen Fällen auch wieder verwenden kann. Eine große Sammlung findet sich auf PHP Middleworld.
  • Im zweiten Workshop wurde eine API mit Hilfe von API Platform gebaut. Ich war wirklich beeindruckt, wie schnell und einfach das damit geht. Ich denke, dass wir das bestimmt mal einsetzen werden und bin gespannt, ob sich das Verwenden wirklich so einfach wie im Workshop gestaltet.
  • Der Talk über JavaScript Modules war am Anfang sehr anspruchsvoll. Mit Aufgaben wie "Baue einen CommonJS Loader in 5 Minuten". Schlussendlich wurde aber die Geschichte von den verschiedenen Arten von JavaScript Modules ganz gut vermittelt. Am Ende ging der Speaker auf Webpack, dem wohl populärsten JavaScript Bundler, und Code Splitting ein.
  • Am letzten Tag war der Workshop zum Thema Symfony Flex, der für mich, beziehungsweise uns besonders interessant ist. Wir haben davon schon auf der SymfonyCon in Berlin letzten Dezember gehört. Warum das für uns so interessant ist? Symfony Flex ist die neue, modernere Art und Weise zum Aufbauen von Symfony Applikation. Wir müssen uns daher überlegen, ob und wie wir das in unserem Symfony-basierten CMS Sulu integrieren wollen. Ganz nebenbei wurde auch auf die neuesten Symfony Features wie Autowiring eingangen.
  • Der letzte Workshop dreht sich um die weniger bekannte - zumindest habe ich sie bis dato noch nicht gekannt - Credentials API. Damit ist es möglich dem User gar kein Loginformular zu zeigen, sondern die Loginarbeit komplett seinem Browser zu überlassen. Manchmal wundert es mich selbst, wie man solche neue Möglichkeiten komplett übersehen kann.

Kroatien im Sturm und bei Sonnenschein

Am Ende jedes Tages gingen alle Konferenzteilnehmer gemeinsam zum Abendessen. Die perfekte Möglichkeit, um neue brancheninterne Leute – aus Europa und der Welt – kennen zu lernen. Das Highlight war dann die Bootstour am vierten Tag. Und das obwohl sie fast ins Wasser gefallen wäre (Bild Instagram 1).

 

 

Perfect #boat trip weather at #websc #rovinj #croatia

Ein Beitrag geteilt von Daniel Rotter (@danrot90) am

 

Obwohl die schwarzen Wolken auf den ersten Blick etwas beängstigend wirkten, wagten wir uns auf die Überfahrt nach Poreč. Die Hinfahrt war doch etwas turbulent, aber die Heimfahrt war dafür umso angenehmer. Das Wetter meinte es doch noch gut mit uns, und wir konnten bei einer angenehmen Brise zurück nach Rovinj fahren (Bild Instagram 2).

 

 

#croatia #sea #boat #trip #clouds

Ein Beitrag geteilt von Daniel Rotter (@danrot90) am

Auf bald im Ländle

Abschließend möchte ich mich bei den Organisatoren für eine wunderbare Konferenz bedanken. Wir hoffen, wieder ein paar von ihnen auf dem "WebWinterCamp" a.k.a AgentConf 2018 begrüßen zu dürfen. Und ich freue mich schon auf das WebSummerCamp im nächsten Jahr.

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Artikel zum Thema:

loading
Nach oben