Zur Übersicht

Full Stack Development - wie es eine Kultur des Experimentierens schafft

Was versteht man eigentlich genau unter Full Stack Development und wie kann es sich auf die Arbeitskultur auswirken? Wir beleuchten den Begriff und teilen wertvolle Erfahrungen unserer Developer:innen.
 

Sabine Bär
Sabine Bär Aktualisiert am 22. Nov. 2021
Fullstack Development

Der Begriff Stack, zu Deutsch “Stapel”, wird oft als Kurzform von Softwarestack, also “Softwarestapel” verwendet. Er umfasst dabei eine Reihe von Softwarekomponenten, die aufeinander aufbauen, wie unter anderem dem Betriebssystem, dem Webserver, der Programmiersprache, den Programmierwerkzeugen, Frameworks, Bibliotheken und Schnittstellen. Die Gesamtheit all dieser einzelnen Komponenten bezeichnet man schließlich als Full Stack. Ein Full Stack Developer ist dann sozusagen der Allrounder, der all diese Gebiete bedienen kann und zugleich mit dem Frontend und dem Backend vertraut ist.

Backend vs. Frontend vs. Full Stack

Der Backend Developer stellt einerseits die Informationen zur Verfügung, die der Frontend Developer dann darstellt, und nimmt andererseits Informationen vom Frontend entgegen und verarbeitet sie dann (z. B. bei Formularen). Der Backend Developer kümmert sich auch um Schnittstellen zu Drittsystemen, wie zum Beispiel ERP-Systemen. Er arbeitet bei uns hauptsächlich mit PHP, kümmert sich aber auch um die Anbindung an Datenbanken, wie zum Beispiel MySQL, Elasticsearch oder Redis.

Der Frontend Developer dagegen implementiert und setzt die Konzepte von den UI/UX-Consultants und Designern um. Er setzt also den Teil um, den der User am Ende wirklich sieht. Frontend Developer arbeiten hauptsächlich mit HTML, CSS und JavaScript/TypeScript oder mit Frameworks wie React oder Vue.js.

Der Full Stack Developer schließlich kennt zumindest die Grundlagen aus beiden Welten, hat aber meistens dennoch entweder einen Frontend- oder Backend-Schwerpunkt. 

Full Stack Testing und seine Auswirkung auf die Arbeitskultur

Bei MASSIVE ART ist jedes Team ein Full Stack Team, da es in jedem Team die volle Kompetenz im Frontend und Backend gibt. Durch diese enge Zusammenarbeit zwischen Frontend und Backend haben wir die Möglichkeit, schnell Feedback zu geben und gegebenenfalls zu korrigieren. Dadurch erzielen wir ein optimales Ergebnis.

Wir fördern dadurch eine Kultur des Experimentierens und treiben so Innovationen voran, weshalb wir uns das Full Stack Testing auf unsere Entwickler-Fahne geschrieben haben. Dadurch, dass bei uns ein volles Projekt inklusive Frontend und Backend in einem Team abgedeckt werden kann, sind wir extrem flexibel was neue Technologien angeht. Etwas Neues ausprobieren - egal ob Technologien, Frameworks oder Tools - ist kein Problem, weil die Zusammenarbeit zwischen Frontend und Backend sehr eng ist.

Mit dem Full Stack Testing schließen wir die Lücke zwischen Frontend und Backend und können Tests somit End-to-End garantieren - unser ganzheitlicher Qualitäts-Ansatz.

Sabine Bär
Sabine Bär
Director of Development
Sabine ist Web Developerin bei MASSIVE ART. Wäldar ka nüd jedar sin, Web-Entwicklerin auch nicht. Sabine ist beides aus Leidenschaft. Die Frau mit Hang zu komplexen Coding-Projekten hat ihre Prozesse, Zahlen und die Dev-Jungs voll im Griff.
Schreiben Sie mir