Zur Übersicht

Die ultimative Checkliste für Ihre DNS-Umstellung

Es steht eine neue Webseite auf einem neuen Server bereit und nun sollte die Domain auf den neuen Server zeigen? Wir haben hier genau die richtigen Tipps für dich!

Good to Know: Gute Tipps wie DNS-Einträge richtig gemacht werden kannst du hier nachlesen.
 

Marco Huber
Marco Huber Aktualisiert am 11. Nov. 2021
Checkliste DNS Umstellung

Was muss vor einer Domain-Umstellung beachtet werden?

Welche (Sub-)Domains sind betroffen?
Stelle vor der Umstellung sicher, um welche Domains es sich handelt, die umgestellt werden müssen bzw. die die Umstellung betreffen. Suche am besten auch in allen DNS-Zonen nach der IP-Addresse des alten Servers. Warum du das tun solltest, siehst du weiter unten.

TTL

Es empfiehlt sich, vor einer DNS-Umstellung die TTL auf 5 Minuten einzustellen, damit bei der Umstellung die DNS-Einträge weltweit in 5 Minuten erfolgen kann.

Sollte bei der Umstellung z. B. die TTL 86400 (= 24 Stunden) sein, so kann es einen Tag dauern, bis die Umstellung weltweit publiziert wird.
Wenn z. B. Zertifikate von Lets Encrypt verwendet werden, kann es im schlimmsten Fall dazu führen, dass das Zertifikat nach der Umstellung auf dem neuen Server nicht erstellt werden kann und deine neue Webseite nur per HTTP erreichbar ist, was das Ranking sehr verschlechtert. Zudem kann es sein, dass in dieser Zeit deine Kunden noch auf der alten Webseite landen.

SPF-Record

Die neue Webseite versendet auch E-Mails, z. B. weil es Formulare gibt. Dann solltest du beachten, dass in der DNS-Zone der Absender-Domain auch der SPF Record gegebenenfalls um den Eintrag des neuen Servers angepasst oder erweitert werden muss. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der neue Webserver auf einer Blacklist landen kann.
 

Weitere Infos zu SPF findest du hier.

Interner DNS-Server

Verwaltest du intern einen eigenen DNS-Server für die Domain? Dann musst du auch hier die DNS-Umstellung durchführen (TTL nicht vergessen!).

Welche Information werden benötigt wenn die Domain von einem externen Dienstleister verwaltet wird?

Wird die betroffene DNS Zonen extern verwaltet, so benötigt dieser vorab alle Informationen der Einträge die umgestellt werden müssen und den genauen Zeitpunkt der Umstellung. Achte auf Schreibfehler, verwende keine Screenshots und weise deinen Anbieter darauf hin, das die TTL vorab schon auf 5 Minuten eingestellt wird.

Tipps nach der Umstellung

Informationen weitergeben

Wird die betroffene Webseite nicht selbst verwaltet, so informiere deine Agentur wenn die DNS Umstellung durchgeführt ist, damit diese gegebenenfalls die Einrichtung abschließen kann.

Google DNS Cache (Tipp)

Wusstest du, dass die DNS-Umstellung durch Leeren des Google DNS Cache unter anderem beschleunigt werden kann? 

Prüfen der DNS-Einträge

Mit dem MXToolBox SuperTool kannst du deine Einträge prüfen.

Unter MacOS und Linux empfiehlt sich das Programm “dig”. Mehr über "dig" erfahren - Tipps und Tricks in der Bash “dig” .
Unter Windows können die Einträge per “nslookup” überprüft werden. Alternativ kann “dig” auch unter Windows nachinstalliert werden.

TTL

Alle DNS-Einträge passen? Dann wird es Zeit, die TTL wieder auf ihren Ursprungswert zurückzustellen!

Wichtiger Hinweis bei Migrationen

Sollte es sich um eine Migration des Servers handeln oder der alte Server gelöscht werden, dann überprüfe alle DNS-Zonen dahingehend, ob ein A oder CNAME Record noch auf den alten Server zeigt.
Bei Cloud-Anbietern wird die IP-Adresse nach kurzer Zeit anderen Kunden zugeordnet. Dann würden diese Domains auf deren Server zeigen und könnten missbraucht werden.
 

MASSIVEART_Marco_Huber_640x640circle
Marco Huber
Unser DevOps Engineer Marco, kümmert sich bei MASSIVE ART um Hosting und kennt sich besonders gut im Bereich Monitoring und Logging aus. Wenn der Linuxianer mal nicht vor dem PC sitzt, findet man den gelernten IT-Techniker vor seinem Schlagzeug, denn neben Linux und MacOS versteht er auch was von Musik.
Schreiben Sie mir