Digital First: Loading

Warum
Business
Intelligence?

warum-business-intelligence

In meinem letzten Beitrag habe ich über einige erste Schritte gesprochen, die auf dem Weg zur Entwicklung und Einführung von Business Intelligence zu erkunden sind. Ich wurde sanft daran erinnert, dass es einen Schritt gibt, der vor dem "How to do it" stehen sollte. Diesen Schritt werde ich in diesem Blogbeitrag ansprechen.

Lassen Sie uns einmal über das "Warum" sprechen

Es ist einfach zu sagen, dass man „datengesteuert“ ist und wie Analytik Ihr Unternehmen verändern kann. Doch ich möchte einen Schritt zurücktreten und über das Gesamtbild, das „Warum“ sprechen. Warum Sie Business Intelligence einführen sollten und wie wichtig es für Ihr Unternehmen sein kann.

Grundsätzlich geht es bei BI darum, einen fundierten Entscheidungsträger zu haben. Das alles kann aber problematisch sein, wenn Sie bereits ein erfolgreiches Unternehmen führen und das Gefühl haben, dass Sie längst gute Entscheidungen treffen, die nachhaltig Wachstum und Gewinn fördern. Oder vielleicht möchten Sie IRGENDETWAS besser machen, aber Sie bezweifeln, dass Sie die zu analysierenden Daten haben, um schlussendlich schnell und effizient reagieren zu können.

Von den Decision-Support-Systemen der 1970er Jahre über die Ablenkung von Executive-Information-Systemen ("Better than Tetris!"!) bis hin zu den monolithischen Data Warehouses und BI-Cubes der 1980er Jahre, sind wir nun in einer Zeit angelangt, in der verwertbare Erkenntnisse als grundlegende Voraussetzung für jeden digitalen Geschäftsprozess angesehen werden. Unabhängig davon, ob es sich um die Analyse von Transaktionsaufzeichnungen oder die Überwachung operativer Prozesse handelt, das Ziel bleibt das gleiche: Erkenntnisse gewinnen, die bessere Geschäftsentscheidungen ermöglichen.

Bis vor kurzem war es schwierig – oder sogar unmöglich – auf die Daten einer IT-Architektur zu zugreifen und diese zu einer zusammenhängenden und umsetzbaren Geschichte zu modellieren. Die Tools und Technologien von Business Intelligence wurden in erster Linie für grosse Unternehmenskunden konzipiert und veranschlagt. Mit millionenschweren Data Warehouse Appliances, sechsstelligen Betriebskosten und teurer proprietärer Software sind die Akzeptanzkriterien hoch.

In der heutigen Cloud-basierten, API-gesteuerten Welt gibt es mehr denn je Möglichkeiten, die Daten hinter den Anwendungen und Services, die Ihr Unternehmen verwendet, zu nutzen.

Einige Beispiele sind:

  • Web Analytics - Ihre Website kann mit Tags versehen und überwacht werden, um zu verstehen, wie Benutzer mit Ihren Inhalten und Oberflächen interagieren. Dies kann ein tieferes Verständnis zur Umsetzung und Engagements beinhalten, die wiederum bessere Design- und Nutzungsmuster liefern können, um einen effektiveren Vertrieb und Marketing zu ermöglichen.
  • Online CRM - Die Verwendung eines API-fähigen CRM-Systems kann beherrschte Kundeneigenschaften liefern. Diese können dazu verwendet werden, um eine validierte Kontaktquelle und Kundeneinblicke zu liefern, die über verschiedene Anwendungen und Analysekonstrukte hinweg genutzt werden können.
  • E-Commerce-Daten - Wenn Ihre Geschäftsabläufe E-Commerce und Online-Vertriebe umfassen, ist es wahrscheinlich, dass diese Daten leicht extrahiert und analysiert werden können, um ein tieferes Verständnis von Umsatz, Trends und Möglichkeiten zu erhalten. Die meisten E-Commerce-Plattformen verstehen und ermöglichen diese Extraktionsfunktionalität und stellen APIs zur Verfügung, die einen nahezu zeitnahen Einblick in Ihre E-Commerce-Anwendungen und -Prozesse bieten.

Dies sind nur einige Beispiele für die neuen Anwendungen und Plattformen, die eine schnellere Vernetzung und kostengünstigere Business Intelligence-Ökosysteme ermöglichen.

The time is now

Es ist diese Ermächtigung, welche die Motivation sein sollte, Ihre grundlegenden "Warum BI?"-Fragen zu beantworten. Die Antwort ist: „Weil Sie es jetzt können“. Vom Grossunternehmen über den Mittelstand bis hin zum Kleinunternehmen – und ich wage zu behaupten sogar Einzelunternehmen ­–, Ihnen allen stehen die Tools zur Verfügung, um aussagekräftige Erkenntnisse über Ihr Unternehmen zu gewinnen. Die Zeit ist gekommen!

Sie wollen unsere Beweggründe wissen? Beziehungsweise wissen, wieso sich MASSIVE ART für eine Growth Marketing Unit mit einem grossen Fokus auf BI entschieden hat? Im Blogbeitrag "Business Intelligence bei MASSIVE ART" finden Sie die Antwort. 

Diskutieren Sie mit uns auf Facebook und Twitter . Natürlich freuen wir uns auch über ein E-Mail von Ihnen.

Mehr Blogartikel zum Thema:

data-layer
Was ist ein Data Layer und wozu ist er gut?
grafische-datenbanken-neo4j-zertifizierung
Grafische Datenbanken & Neo4j-Zertifizierung
conversion-optimierung
Conversion Steigerung? Unsere 6 Tipps
loading
Nach oben