Digital First: Loading

Digitale
Potenziale
2021.

13
Chancen
für
Ihr
Business.

MASSIVE ART Trend Potenziale 2021
Die Digitalen Potenziale für Sie zum downloaden. Viel Spass!
Virtual  Showroom
Virtual Showroom
Micro Influencer Marketing
Micro Influencer Marketing
Immersive 3D Elements
Immersive 3D Elements
Virtual Showroom

Virtuelle Touren machen Einkaufserlebnisse, Museumsbesuche oder Messen digital erlebbar, rund um die Uhr zugänglich. und dadurch krisensicher. Und folgende Zahlen sprechen eindeutig für den Trend der Virtual Showrooms: 

  • Websites mit virtuellen Touren erhalten 5- bis 10-mal längere Website-Aufrufe als Websites ohne virtuelle Showrooms.
  • 54 Prozent der Käufer sehen sich eine Immobilie nur an, wenn sie durch eine virtuelle Tour unterstützt wird.
  • Virtuelle Besichtigungen von Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten erhöhen die Buchungen um bis zu 67 Prozent.
  • 2 von 3 Kunden wissen, was eine virtuelle Tour ist und wünschen sich, dass mehr Unternehmen solche anbieten.

Quelle

Micro-Influencer Marketing

Wieso wir auf Micro- statt auf Macro-Influencer setzen? Weil Influencer mit einer weniger großen, aber loyalen Community als ehrliche Markenbotschafter wahrgenommen werden. Hingegen werden User gegenüber Mega-Blogger mit sehr hoher Follower-Zahl schnell misstrauisch. Es stellt sich die Frage, ob die vielen Follower gekauft sind. Auch dass sich viele Mega-Influencer gern als Werbeschilder für jegliche Marken verkaufen, fördert das Misstrauen der User. 

Wer zählt als Micro-Influencer?
Per Definition sind das Nutzer mit 1.000 bis 100.000 Follower. Die enge Verbindung zu der überschaubaren Community macht das Potential für Werbepartner aus: Influencer und Follower sind in diesem Fall nämlich fast wie gute Freunde. Und was ein Freund empfiehlt, das gilt als guter Tipp.

Der Erfolg von Micro-Influencer Marketing ist durch die Engagement-Rate direkt messbar und funktioniert im B2C- und B2B-Bereich:

  • B2C: Enorme Populiarität im FMCG (Fast Moving Consumer Goods) und Luxusgüter-Bereich.
  • B2B: 28 Prozent der B2B-Einkäufer informieren sich vor Entscheidungen bei Industrie-Experten, Analysten und Influencern.

Quelle 

Immersive 3D-Elemente

3D-Visuals machen Produkte und Dienstleistungen erlebbar, realer und für Kunden besser darstellbar. Die 3D-Elemente verbinden Reales und Digitales miteinander. Ein Trend mit großem Potential, der sich bisher nur aufgrund der hohen Implementierungskosten schwer durchsetzen konnte. Das hat sich nun geändert! Mit immersiven 3D-Elementen lassen sich sowohl komplexe Industrie-Prozesse visualisieren, als auch das Engagement und die Verweildauer der User auf der Website steigern.

Virtual Reality vs. 3D-Elemente
Solange sich VR noch nicht durchgesetzt hat und kostengünstiger wird, sind hyperrealistisches 3D-Elemente, die den gesamten Bildschirm einnehmen, die beste Möglichkeit, ein eindrucksvolles Erlebnis auf der Website zu schaffen und Produkte spielerisch zu inszenieren.

Quelle

Position Null im Suchergebnis
Position Null im Suchergebnis
Voice Commerce
Voice Commerce
Position Null im SERP

Platz 1 war gestern, Platz 0 ist heute! Die "Position Zero" bezieht sich auf das Google-Suchergebnis, das noch vor Position 1 gelistet wird.

Wie geht das?
Mit gut optimiertem SEO-Content! Denn so finden User das hervorgehobene Suchergebnis, ohne überhaupt einen Klick machen zu müssen. Wer also den Content so gestaltet, dass er genau die Suchintention des Nutzers beantwortet, wird auf Position 0 hervorgehoben. Prädestiniert dafür? Ihre FAQ-Seiten! Nutzen Sie also die Power Ihrer Inhalte, beantworten Sie die relevanten Fragen Ihrer User und Sie werden sehen: Die Conversion Ihrer Website steigt. Und wer es auf Position 0 schafft, dessen Content wird auch oft in der Voice Search gefunden. 

Die Herausforderung
Natürlich will jedes Unternehmen auf Position Null ranken, der Wettbewerb ist also hoch. Eine 100%-ige Garantie für die hervorgehobene Position gibt es nicht, aber wer seinen Content kontinuierlich verbessert und seiner Community zuhört, kann Antworten auf relevante Fragen schaffen. Das ist der Beste Weg zu Position Zero. 

Voice Commerce

Voice Commerce ermöglicht Ihren Kunden ein smartes Einkaufserlebnis, denn Sprachassistenten wie Siri, Alexa und Co ermöglichen eine kompetente, digitale Produktberatung und bieten einen unkomplizierten Bestell- und Kundenservice in einem. Ihr Unternehmen erhält im Gegenzug Einsicht in die Verhaltensmuster Ihrer Nutzer, was ein bedeutendes Mittel für die Optimierung Ihrer Produkte, Services und Webportale sein kann. 

Es zeichnet sich ein klarer Trend zur vermehrten Nutzung der Smartspeaker ab: 

  • Jede vierte Person in Deutschland besitzt einen Smartspeaker.
  • In Deutschland hat bereits jeder siebte Nutzer über einen Smartspeaker eingekauft.
  • Jeder vierte Nutzer wird durch Werbung auf Voice Apps aufmerksam.

Quelle

Podcasts
Ads in Podcasts
Instagram Reels
Instagram Reels
Shoppable Posts
Shoppable Posts
Podcasts

Podcasts unterhalten und informieren. Und sie sind perfekte Werbeplattformen. Egal, ob Werbung als Inserted Ads vorproduziert und dann eingespielt wird oder ob der Podcast-Host die Werbebotschaft als Host-Read selbst einspricht: Die Hörer akzeptieren die Werbung in Podcasts viel eher, als Sie es in anderen Medien tun.

Die Akzeptanz der Hörer

  • Über 60 Prozent der Podcast Hörer hören sich die Werbung an.
  • Mehr als 85 Prozent der User hören die Podcast-Folge bis zum Schluss.
  • 48 Prozent der Nutzer haben einen akademischen Abschluss.
  • Podcasts am Abend: 52 Prozent hören sich Podcasts später am Tag an. 

Der Podcast als Werbeplattform
Ein erfolgreicher Podcast ist für Unternehmen als Werbemöglichkeit spannend, da eine bereits segmentierte Zielgruppe aufmerksam zuhört. Die Werbebotschaft geht also direkt ins Ohr der Zuhörer. Beispiel: Business Podcasts! Diese Hörer werden tendenziell als kaufkräftige Premium-Zielgruppe eingestuft. 

Wichtig: Vergessen Sie nicht auf den Call-to-Action. Führen Sie Rabattcodes, Links zu Landingpages oder Shownotes an. 

Quelle: Statista Podcast Hörer,  Statista Podcasts Abends,  t3n Akezptanz von Werbung

Instagram Reels

Mit dem Roll-Out von Instagram Reels Mitte 2020 hat die Social-Media-App die Idee der 15-Sekunden-Clips von TikTok übernommen. 69 Prozent der TikTok-Nutzer sind zwischen 16 und 24 Jahre alt – und diese Zielgruppe will Instagram mit Reels nun für sich gewinnen. Die Kurz-Clips haben Suchtfaktor und lassen User noch länger in der App verweilen – diesen Fact können Sie für Ihr Unternehmen nutzen. Die Generation Z ist markenaffin und treu gegenüber Ihren Lieblingsinfluencern. Ideal also für Product Placements!

Eine neue Form des Product Placements 
Nutzen Sie Influencer mit einer bestehenden Community für Ihr Product Placment, oder aber: Sie setzen Ihre Produkte mit Reels ohne viel Aufwand selbst in Szene! Ob Sie damit Erfolg haben, sehen Sie direkt an den Views. 

Quellen: Instagram Business, LinkedIn

Shoppable Posts

Instagram und Facebook ermöglichen Ihren Nutzern mit der Shopping-Funktion ein bequemes Einkaufen, ohne die Plattform zu verlassen. Mit den Shoppable Posts kann direkt über einen Post gekauft werden. Alle relevanten Produktinformationen lassen sich schon zu Beginn der Customer Journey einbinden – das beeinflusst die Kaufentscheidung vieler User positiv. 

Happy Shopping in Social-Media

  • 70 Prozent der Einkäufer suchen auf Instagram nach neuen Produkten.
  • 130 Millionen Nutzer tippen auf Instagram monatlich einen Shopping Beitrag an, um mehr über die Produkte zu erfahren.
  • 500 Millionen Nutzer sehen sich täglich neue Instagram Stories – oft mit Produkt Placement – an.

Quelle

"Directly “shoppable media” like livestreams, social commerce, virtual consultations, and shoppable ad formats — will be the fastest-growing advertising categories for the foreseeable future. Companies including L’Oréal and General Mills are already making the shift."
Interactive Advertising Bureau
2021 Brand Disruption Report
Chatbots
Chatbots
Social Media Messaging
Social Media Messaging
Chatbots

Intelligente Bots schaffen Vertrauen, lösen Probleme und generieren business-relevante Daten. Sie sprechen Ihre Kunden individuell in jeder Phase der User Journey an. KI-gesteuerte Chatbots sind in vielen Situationen – für Kunden und Unternehmen – hilfreich: 

  • Sie unterstützen bei Terminvereinbarungen.
  • Sie holen automatisiert und schnell Kundenfeedback ein.
  • Chatbots können übernehmen, wenn Ihr Live Chat oder Ihr Kundenservice gerade nicht erreichbar ist.
  • Ihr Kundenservice wird enorm entlastet, Standardfragen werden vom Chatbot beantwortet und Ihre Experten können sich mehr auf Coaching, tiefergehende Fragestellungen und Akquise fokussieren.
"Standardfragen nehmen in vielen Unternehmen bis zu 80 Prozent der Kapazität ein. Nur 20 Prozent erfordern eine individuelle Betreuung."
Kiko – die Chatbot-Software
Social Media Messaging

Gute Business-Kommunikation funktioniert nur im Dialog. Wir setzen auf Interaktion und echtes Zuhören statt auf digitale Monologe. Und wo funktioniert Interaktion und dynamisches Kommunizieren besser als per Whats App, Facebook Messenger und WeChat? Diese Dienste werden immer wichtiger für Ihre Kundenkommunikation. Nutzen Sie sie für Ihre Geschäftszwecke!

Sprechen Sie Ihre Kunden dort an, wo Sie sich aufhalten. 
Finden Sie heraus, wo sich Ihre Zielgruppen aufhalten. Ist es Snapchat oder TikTok? Dann gehen Sie dorthin und kommunizieren und werben Sie dort. Ohne jegliche Vorbehalte. Denn wichtig ist nur, wo sich Ihre Kunden aufhalten. Die Social Media Messaging-Dienste sind nur die Door-Opener zu Ihrer Community. 

Social Media Messaging – gelernt, genutzt und im Alltag integriert:

  • Verbessern Sie Ihren Kundenservice und machen Sie den Kauf für Ihre Kunden noch einfacher.
  • Schalten Sie Werbung direkt dort, wo Ihr Kunde sich aufhält. Sie können Produktinformationen ausspielen und Produkte und Dienstleistungen offerieren.
  • Bekommen Sie Feedback zu Ihren Produkten. Schnell und unkompliziert über Social Media Messaging.
Barrierefreiheit / Accessibilty
Barrierefreiheit / Accessibilty
Account Based Marketing
Account Based Marketing
Corporate Networking & Intranet
Corporate Networking & Intranet
"Alleine in Österreich leben ca. 1,7 Millionen Menschen mit einer temporären oder dauerhaften Beeinträchtigung "
Statistik Austria
Barrierefreiheit im Web

Barrieren sind immer diskriminierend – auch im Internet. Ab dem 23. Juni 2021 müssen alle Websites & mobilen Anwendungen von Bund, Ländern und Gemeinden, sowie öffentlich-rechtliche Einrichtungen barrierefrei zugänglich sein. 

Das Web-Zugänglichkeits-Gesetz sieht vor, dass digitale Anwendungen von allen Nutzern, insbesondere auch von Menschen mit Behinderungen, benutzt werden können. Viel zu oft entstehen für Menschen mit Beeinträchtigungen – egal ob diese temporär oder langfristig sind – Barrieren im Internet. 

Digitale Inklusion
Machen Sie Ihre Website barrierefrei und geben Sie so jedem Nutzer Zugang zu Ihren Informationen, Produkten und Dienstleistungen. Das ist ein wichtiger Step für Sie als Unternehmen und für die Gesellschaft. Es ist aber auch ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil: Je besser die Web-Accessibility, umso mehr User können angesprochen werden.

Sie möchten mehr Informationen zum Thema Barrierefreiheit? In unserem Blogartikel Ist ihre Website Barrierefrei? erfahren Sie mehr zu Tastatursteuerung, Schriftgrößen und Barrierefreiheit. 

Account Based Marketing (ABM)

Mit Account Based Marketing können gezielte Leads identifiziert und anschließend beworben werden. Der große Unterschied zu klassischen Marketing-Strategien: Statt generisch viele User zu bespielen, fokussiert ABM auf hochwertige Zielkunden und setzt personalisierte Marketingmethoden ein. 

Sie verfügen über einen spezifischen Kundenkreis im B2B-Bereich? Dann ist ABM die richtige Strategie für Sie!  Durch die Konzentration auf wenige, aber relevante Accounts ergibt sich eine Nähe zum Kunden, die es ermöglicht, die Bedürfnisse proaktiv zu triggern.

Die Vorgehensweise:

  1. Relevante Leads werden identifiziert.
  2. Personalisierte Website-Inhalte und Kampagnen werden aufbereitet und ausgespielt.
  3. Eine Interaktion mit den Leads wird forciert (durch Chatbots, Formulare, Anrufe oder Live Chat).
  4. Die Übergabe des Leads an das Vertriebsteam erfolgt, um ihn kompetent zu betreuen, Vertrauen zu schaffen und ihn final als Kunde zu gewinnen.
Corporate Networking

Die Implementierung eines Intranets hilft Kommunikationsbarrieren im Unternehmen zu überwinden. Sie sind international tätig und haben viele Standorte in unterschiedlichen Ländern? Corporate Networking unterstützt Sie bei der Kommunikation und dem internen Wissenstransfer. Intranet-Portale stärken die Verbindung zum Unternehmen, etablieren die Firmenkultur und sparen durch mehr Effizienz im Austausch viele Kosten. 

Vorteile von Corporate Networking: 

  • 76 Prozent der Mitarbeiter nutzen ein Intranet für Ihre Arbeitsunterlagen.
  • Handbücher, Leitfäden oder Schulungsunterlagen – 61 Prozent der Mitarbeiter nutzen Corporate Networking für diese Art der Dokumentation.
  • 57 Prozent der Mitarbeiter nutzen das Intranet für interne Newsletter oder aktuelle Unternehmensnachrichten.

Quelle

Nutzen Sie Ihre Chancen für 2021!

Einige der vielen angeführten Potenziale sind für Ihr Unternehmen besonders spannend und Sie möchten sich vertiefend mit diesen Chancen beschäftigen? Unsere Experten aus Experience, Engineering, Commerce und Growth unterstützen Sie gerne. 

Jetzt Ihre Digitalen Potenziale für 2021 herunterladen. Viel Spaß!